Bayern 2


0

Der Traum vom festen Job Warum haben es Menschen mit Behinderung so schwer?

Für viele Menschen mit Behinderung ist der Weg in den ersten Arbeitsmarkt schwer. Hat einer Ihrer Kollegen eine Behinderung? Oder sind Sie selbst betroffen? Welche Erfahrung haben Sie mit Behinderung in der Arbeitswelt gemacht?

Stand: 29.08.2019

Vor zehn Jahren hatte sich die Bundesrepublik mit der Uno-Behindertenrechtskonvention dazu verpflichtet, Menschen mit Behinderung auf dem regulären Arbeitsmarkt zu integrieren. 2016 wurde das Bundesteilhabegesetz verabschiedet. Ein wesentlicher Bestandteil: Arbeitgeber, die Behinderte einstellen, können sich seit Anfang 2018 einen großen Teil des Gehalts erstatten lassen. Dennoch gestaltet sich die Jobsuche für Menschen mit Behinderung auf dem regulären Arbeitsmarkt oft schwierig. Während das Thema Inklusion in der Schulbildung schon weit vorangeschritten ist, sind viele Firmen noch zögerlich.

Bilanz zum Bundesteilhabegesetz fällt enttäuschend aus

Laut einer SPIEGEL-Umfrage fällt eine erste Bilanz des Bundesteilhabegesetzes enttäuschend aus. Seit Januar 2018 haben es wohl nur einige Hunderte Menschen mit Behinderung aus der Werkstatt in die freie Wirtschaft geschafft.

Das Tagesgespräch wollte wissen: Sitzt einer Ihrer Arbeitskollegen im Rollstuhl, ist taub oder geistig behindert? Oder haben Sie selbst oder jemand aus Ihrer Familie einen Schwerbehindertenausweis? Im Tagesgespräch haben wir über die Chancen und Probleme von Menschen mit Behinderung im Job gesprochen. Warum ist es für sie eigentlich so schwer, einen zu finden? Gibt es genug Unterstützung? Was muss sich unbedingt ändern?

Zu Gast bei Wolfgang Küpper war Oswald Utz, Behindertenbeauftragter der Landeshauptstadt München.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


0