Bayern 2


15

Dreiteilige radioDoku Der nackte Mensch

2018 ist das Jahr, in dem Big Data unsere Körper erreicht hat. In riesigen Datenbanken werden Gensequenzen gespeichert und analysiert, Tech-Firmen dekodieren menschliche Emotionen und einzelne Forscher und Unternehmen beginnen, auch das komplizierteste Organ des Menschen als Datenquelle zu entdecken: Unser Gehirn. Max Lebsanft und Christiane Miethge gehen für die radioDoku der Frage nach, was "Big Bio-Data" für unser Leben und unsere Zukunft bedeutet - und wer an den neuen Technologien verdienen will.

Von: Christiane Miethge und Max Lebsanft

Stand: 02.12.2018 | Archiv

Programmcode mit Auge und Technologie Hintergrund | Bild: picture-alliance/dpa/Klaus Ohlenschläger
 

► Der nackte Mensch (1/3) ◄
► Die Vermessung der Seele ◄

Künstliche Intelligenzen können inzwischen vieles besser als Menschen. Gerichtsakten analysieren, Schach spielen, Krankheiten diagnostizieren. Doch eine Grenze gibt es: Menschliche Gefühle sind den Computergehirnen fremd. Noch. Denn längst arbeiten Tech-Firmen daran, dieses Manko auszugleichen. Sie entwickeln Programme, die erkennen, wenn jemand lügt, Künstliche Intelligenz, die autistischen Menschen beim Kommunizieren helfen soll und sogar ein Gerät, das Emotionen durch Wände hindurch erfassen kann. Ein Startup behauptet sogar, seine Software könnte nur anhand von Gesichtserkennung Persönlichkeitsmerkmale ausmachen – und so zum Beispiel Terroristen schon vor der Tat identifizieren. (Autorin: Christiane Miethge)

(Sendung: 2. Dezember 2018 | 17.05-17.30 Uhr | Bayern 2)

 

► Der nackte Mensch (2/3) ◄
► Das entblößte Gehirn ◄

Shoppen ohne zu shoppen – durch eine Software, die unsere Bedürfnisse kennt, bevor sie uns selbst bewusst sind. Das ist die Zukunftsvision des sogenannten Neuromarketings. Längst werden Gehirndaten nicht mehr nur von Forschern gemessen, sondern auch von Tech-Unternehmen und Werbeagenturen. Was heute noch wie Science-Fiction klingt – mit dem Gehirn E-Mails schreiben zum Beispiel – könnte morgen schon selbstverständlich sein. Am Ende dieser Entwicklung steht dann vielleicht tatsächlich eine Software, die unsere geheimsten Wünsche erfüllen kann, ohne uns überhaupt fragen zu müssen. (Autorin: Christiane Miethge)

(Sendung: 9. Dezember 2018 | 17.05-17.30 Uhr | Bayern 2)

 

► Der nackte Mensch (3/3) ◄
► Der durchleuchtete Körper ◄

Sie wollen nur deine Gene: Tech-Firmen, Startups und Großkonzerne haben längst mit der kommerziellen Auswertung unserer Gen-Daten begonnen. Ihr Versprechen: Fitness, Gesundheit, Abnehmen. Zusätzlich entsteht gerade eine neue Infrastruktur für die digitale Gesundheitsindustrie der Zukunft. Biomediziner entwickeln den "Digitalen Zwilling", an dem zum Beispiel Medikamente getestet werden können. Doch die smarte Präzisionsheilkunde ist auch eine Zwei-Klassen-Medizin. Wer es sich leisten kann bezahlt die neuen Technologien mit Geld und bleibt anonym. Alle anderen bezahlen mit ihren Daten. (Autor: Max Lebsanft)

(Sendung: 16. Dezember 2018 | 17.05-17.30 Uhr | Bayern 2)

 

15