Bayern 2


4

Koalitionsvertrag in Bayern Demütiger und grüner: Hat die CSU ihre Lektion gelernt?

Der Koalitionsvertrag steht, Markus Söder (CSU) kann fünf Jahre mit den Freien Wählern regieren. Die schwarz-orange Koalition will auch Schwerpunkte in der Umweltpolitik setzen. Wie viel hat das mit dem Wahlergebnis der Grünen zu tun?

Stand: 05.11.2018

Die schwarz-orange Koalition in Bayern ist unter Dach und Fach: Heute wurde der Koalitionsvertrag von CSU und Freien Wählern unterzeichnet. Die Familienpolitik, aber auch Ökologie und Umweltpolitik sollen stärker in den Fokus gerückt werden. Geplant sind laut Markus Söder unter anderem Akzente zur Reduzierung des Flächenverbrauchs sowie ein bayerisches Klimaschutzgesetz. Die Pläne zum Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen sollen in den nächsten fünf Jahren ruhen.

Das Tagesgespräch hat gefragt: Hat das auch mit dem guten Wahlergebnis der Grünen zu tun? Die Bürger wünschen eine verstärkte Beachtung von nachhaltigen, ökologischen Themen, betonte Markus Söder im Interview mit der radioWelt am Morgen. "Das nehmen wir jetzt stärker auf als jede andere Landesregierung", sagte er. Was sagen Sie? Nehmen Sie eine neue Stimmung in der CSU wahr? Mehr Demut, mehr Bürgernähe, mehr Pragmatismus?

Zu Gast bei Stephanie Heinzeller war Uwe Ritzer, Journalist und Co-Autor von "Markus Söder – Politik und Provokation".

Die Nummer ins Studio: 0800 / 94 95 95 5

Unter dieser gebührenfreien Telefonnummer sind wir werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Rufen Sie an!
Diskutieren Sie mit unserem kompetenten Studiogast über ein aktuelles Thema. Politik, Wirtschaft, Kultur, Religion und Sport - im Tagesgespräch debattieren wir über alle gesellschaftlich wichtigen Fragen. 

Was meinen Sie?


4