Bayern 2


13

Gesellschaft der Vereinzelten Das Besondere

Bald jeder will aus der Menge herausragen. Nicht nur in der Politik heißt das: Auffallen um jeden Preis. Aufmerksamkeit ist alles. Das Besondere zählt, mit dem man sich vom öde Allgemeinen abhebt. Her mit den radikalen Programmen!

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 28.12.2017

Sozialismus war gestern, Individualismus ist heute, morgen. Während wir früher gemeinsam in die Kantine und auf die Straße gingen, stehen wir jetzt früher auf und posten als Erste: Ich! Ich! Ich! Auch Politiker tun es, indem sie etwa einen Tweet absetzen.

Plural

Andreas Reckwitz mit dem Bayerischen Buchpreis 2017

Andreas Reckwitz hat ein Buch mit dem herrlich ambivalenten Titel "Gesellschaft der Singularitäten" geschrieben. Darum dreht sich alles Ende Dezember 2017 in der letzten Sendung des Jahres. Weil die Zeiten der glücklichen Gewerkschaftsversammlung, der solidarischen Gesellschaft, der SPD und des "Mir san mir" vorbei ist. Jetzt heißt es ein großer Einzelner zu sein, eine leuchtende Ikone, etwas ganz Besonderes.

Singular

Twitter-Account von @realDonaldtrump

Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf. Und dann geht er hin und unterschreibt den Gesellschaftsvertrag, auf dass alle halbwegs gleich sind irgendwie und glücklich werden oder nicht. Das ist längst vorbei. Heute fordern wir Aufmerksamkeit, posten auf Facebook die Bilder unserer Kinder und teilen der Welt per Twitter mit, was Sache ist. Der Mensch in der Einzahl. Politisch aufregend.

Singularitäten

Der DGB vereint viele zur Demonstration am 1. Mai

Die sozialen Medien sind ein wunderbarer Schmelztiegel, in den sich alle einspeisen, auf dass nur Eine oder Einer daraus hervor steige, Tag für Tag, Sekunde um Sekunde. Das macht es ja so schwer für einen Christian Lindner für das Besondere zu stehen. Und was ist mit der Utopie von Morgen? Schreibt heute schon ein ganz Besonderer, der jetzt nur noch unser aller Aufmerksamkeit sucht?

Das Besondere - Gesellschaft der Vereinzelten (4x6)

Jazz & Politik, Samstag, 30.12.2017, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Andreas Reckwitz "Die Gesellschaft der Singularitäten" (Sprecher: Axel Wostry)
  • Nicht nur ein Thema der Politik: Die gnadenlose Ökonomie der Aufmerksamkeit (Wolfram Schrag)
  • Vom Allgemeinen träumen? Die Gesellschaft der Meisten und ein paar besondere Bonzen (Lutz Rathenow)
  • Utopie der Gemeinschaft. Was nur werden soll und wie es werden könnte (Philipp Daum)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


13