Bayern 2


6

Sex, Drugs and Rock 'n' Roll Darf man über alles singen?

Sarah Connor ist nicht unbedingt das, was man eine Skandalsängerin nennt. Ihr Lied "Vincent" aber sorgt für Diskussionen. Er soll für einen offenen Umgang mit Homosexualität werben. Darf man über alles singen, wollte das Tagesgespräch von seinem Publikum wissen.

Stand: 07.06.2019

Sarah Connor singt viel über Liebe und Beziehungen. In "Vincent" kommt ein Junge vor, der erkennt, dass er schwul ist. Gleich am Anfang heißt es: "Vincent kriegt kein' hoch, wenn er an Mädchen denkt." Einige Radios haben deswegen entschieden, den Song nur gekürzt oder auch gar nicht zu spielen.

In einem RTL-Interview sagt die Musikerin: "Wir tun ja immer so, als wäre es völlig in Ordnung, und dann bringt es ein Song auf den Punkt, und dann gibt's plötzlich Ressentiments." Sarah Connor möchte ihrenSong als einen Gesprächsanstoß verstanden wissen.

Die Diskussion um das Lied zeigt aus Sicht des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) Probleme beim offenen Umgang mit Homosexualität. "Sobald es um schwule oder nicht-heterosexuelle Sexualität geht, wird es schwierig", sagte Sprecher Markus Ulrich der Deutschen Presse-Agentur.

Weitere Aufreger-Lieder

Im Jahr 1985 besang Falco in "Jeanny" Entführung und Missbrauch einer Minderjährigen aus Tätersicht - so war zumindest die Interpretation vieler Hörer. Falcos Titel "Ganz Wien (...ist heut auf Heroin)" war mit einem Sendeverbot im österreichischen Radio belegt worden.

Vorübergehend Rekordhalter an Indizierungen durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften war die Berliner Punk-Band "Die Ärzte". So durfte der Titel von 1987 "Geschwisterliebe" Jugendlichen unter 18 Jahren nicht zugänglich gemacht werden.

Mit seinen teils obszönen Texten über Gewalt, Sex und Drogen provoziert aktuell etwa auch der Berliner Rapper Capital Bra so sehr, dass einige Wellen seine Musik grundsätzlich nicht spielen. "Die Musik ist zu extrem für unsere breite Hörerschaft", sagte Antenne-Bayern-Programmdirektorin Ina Tenz in einem Interview der "Bild"-Zeitung.

Auch BAYERN 3 im Studio

Gast im Studio bei Bayern 2-Moderator Achim Bogdahn war der Buchautor Michael Behrendt ("Provokation! Songs, die für Zündstoff sorg(t)en"). Außerdem erzählte Wellenchef Thomas Linke-Weiser, warum bei BAYERN 3 "Vincent" gespielt wird.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


6