Bayern 2


5

Welche Untersuchungen sind sinnvoll?

Von: Sabine März-Lerch

Stand: 26.11.2018

Eine Hausärztin schaut ihrem Patienten mithilfe eines Zungenspatels in den Mund. | Bild: picture-alliance/dpa

Check-ups beim Hausarzt dienen vor allem der Früherkennung solcher Krankheiten, die schon im Vor- oder Frühstadium gut zu diagnostizieren sind und eine Aussicht auf wirksame Behandlung erlauben.

Experte

Prof. Dr. Jörg Schelling, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Ärztlicher Leiter einer Gemeinschaftspraxis, ehemaliger Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin am Klinikum der Universität München

Im Zentrum steht die Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und Diabetes mellitus. Das Angebot dazu ist die Gesundheitsuntersuchung GU 35, auch als Check-up 35 bekannt. Daneben finden in der hausärztlichen Praxis auch spezifischere Früherkennungs-Checks statt, wie z.B. das Hautkrebsscreening.

Der Text basiert auf einem Interview mit Prof. Dr. Jörg Schelling, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Ärztlicher Leiter einer Gemeinschaftspraxis, ehemaliger Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin am Klinikum der Universität München.

Ein Arzt untersucht mithilfe eines Spezialgeräts den Rücken eines Patienten auf verdächtige Hautveränderungen hin. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Früherkennung Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Für viele Maßnahmen zur Früherkennung ist es nicht notwendig, zum Facharzt zu gehen. Auch in der Hausarztpraxis sind Tests möglich: z.B. Kinder- und Jugendlichen-Vorsorge, Hautkrebsscreening, Prostata-Krebs-Vorsorge und andere. [mehr]

Instrumente eines Hausartzes: Blutdruckmessgerät und Stethoskop. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Gespräch, Untersuchung, Beratung Was passiert beim Check-up 35?

Was in der Hausarztpraxis den gesetzlich Versicherten als Check-up-Leistung angeboten werden kann, ist als grundsätzliche Leistung genau vorgeschrieben, nämlich Gespräch, Untersuchung und Beratung. [mehr]

Nicht in der normalen Untersuchung enthalten: EKG. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Was will man mehr? Sinnvolle Zusatzleistungen zur Früherkennung

Weitergehende Blutuntersuchungen oder gar technische Untersuchungen sind von den Krankenkassen nicht vorgesehen. Viele Hausärzte aber raten zu Zusatzleistungen – welche sind sinnvoll? [mehr]

Eine Ultraschallunterschung des Bauches im Rahmen eines Basis-Screenings wäre wünschenswert, bleibt aber wohl auch nach der Reform eine IGeL-Leistung. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Was ändert sich? Neuerungen beim Check-up in der Hausarztpraxis

Beschlossen, aber derzeit noch nicht umzusetzen sind Änderungen am Modell der Gesundheitsuntersuchung. Im Laufe des Jahres 2019 wird sich einiges ändern. [mehr]

Eine Mutter mit ihren beiden Töchtern beim Hausarzt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Sicherheit garantiert? Wie verlässlich sind Früherkennung und Co?

Früherkennung, Vorsorge und Prävention sind wichtig. Sie sind wichtig, um Krankheiten vorzubeugen oder sie rechtzeitig behandeln zu können. Ein Garant für Gesundheit sind sie jedoch nicht. [mehr]

Ärztin untersucht jungen Man mit Stethoskop | Bild: imago/Westend 61 zum Thema Prävention und Früherkennung Persönliche Verantwortung und Medizinische Vorsorge

Prävention und Früherkennung ist nicht das gleiche. Beides ist jedoch wesentlicher Bestandteil moderner Medizin. Die Eigenverantwortung von Patienten spielt gerade bei der Prävention eine große Rolle. [mehr]


5