Bayern 2


23

Ärger über Kuhfladen, Gülle & Co. Brauchen wir mehr Verständnis für die Landwirte?

Ein Traktor mit Gülle-Anhänger, Kuhfladen auf der Straße, ein krähender Hahn – immer wieder mal Anlass für Ärger. Wie kommt das? Das Tagesgespräch fragt: Fehlt vielen Menschen das Verständnis für die Landwirtschaft?

Stand: 03.08.2022

Einiges scheint nicht mehr so selbstverständlich wie es einmal war: Auf einer Dorfstraße liegen Kuhfladen. Schön ist das nicht. Ein Hahn kräht. Das kann ziemlich laut sein. Ein Landwirt fährt mit der Gülle zum Odeln aufs Feld. Das stinkt.

Aber gehört das nicht eigentlich zum Landleben dazu? Welche Vorwürfe muss sich die Landwirtschaft sonst noch anhören? Welcher Ärger ist übertrieben, welche Kritik berechtigt?

Fehlt das Verständnis für die Landwirtschaft?

Schön anzuschauen, aber hoffentlich nicht zu laut? Eine Kuh mit Kuhglocke.

Welche Erwartungen haben Sie an die Landwirtschaft, wenn es beispielsweise um die Haltungsbedingungen von Tieren oder um den Naturschutz geht?

Die zentrale Frage im Tagesgespräch: Braucht es mehr Verständnis für die Landwirte? Wo fehlt es an Wissen über die Landwirtschaft und ihre Arbeitsbedingungen?

Zu Gast im Tagespräch bei Moderator Christoph Peerenboom war Sebastian Dickow. Er ist Landwirt in Niederbayern. Außerdem kam Michaela Mück zu Wort. Sie ist die 3. Bürgermeisterin von Uffing und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft "Dialog Landwirtschaft".

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.


23