Bayern 2


6

Bayern 2 präsentiert Brass Wiesn Festival 2019

Zum siebten Mal treffen in Eching Blasmusik-Fans und Blasmusik-Künstler*innen beim Brass Wiesn Festival aufeinander. Neben neuen Vertretern der Szene stehen dieses Jahr auch Ringlstetter & Band, die Well Brüder und Dicht & Ergreifend live auf der Bühne.

Von: Bernhard Jugel

Stand: 09.05.2019

Brass Wiesn Festival | Bild: Chris Schranner

01 August

Donnerstag, 01. August 2019

u. a. mit den Well Brüdern und Saustoi Musi

02 August

Freitag, 02. August 2019

u. a. mit Russkaja und Dicht & Ergreifend

03 August

Samstag, 03. August 2019

u. a. mit Pam Pam Ida und Ringlstetter & Band

04 August

Sonntag, 04. August 2019

u. a. mit den Kohlstatt Musikanten und Bayernmusikanten

Die Brass Wiesn ist eines der charmantesten Festivals Deutschlands. Das liegt nicht nur an der heimatverbundenen Deko mit Maibaum und Heuballen oder dem nahegelegenen Echinger See, sondern auch an dem ebenso kunterbunten wie toleranten Publikum. Da sieht man Haferlschuhe und Turnschuhe, Lederhosen und Bermudashorts, Dirndl und modische Tops. Ähnlich vielfältig und gleichermaßen traditionsbewusst wie modern ist auch das Festivalprogramm.

Ein politischer Auftakt

Well Brüder

Am Donnerstag werden die Well Brüder das Festival eröffnen, die in der Tradition der Vorgängerformation Biermösl Blosn zu dritt, aber mit großem Instrumentarium die politische Lage in Bayern und dem Rest der Welt aufs Korn nehmen. Da wird schuhgeplattelt, gejodelt und gstanzelt, dass es eine wahre Lust ist! Eher getanzt wird dann bei der Saustoi Musi, die mit Blasinstrumenten, E-Gitarre und Quetschn deutschsprachige Klassiker und Hits aus Übersee auf ihre ganz eigene Weise interpretiert.

Mit kreativen Namen gegen das Trübsal

Jungle By Night

Am Freitag wird dann auf gleich fünf Bühnen geblasen, was das Zeug hält. Aus ganz Bayern kommen junge Kapellen mit phantasievollen Namen wie Quetschnblech, Blechduin Musi, Kapelle Kaiserschmarrn, die Musikatzen oder die 25-köpfige Froschenkapelle vom Bodensee, deren Auftrittsmotto lautet: "Trübsal ist nicht alles, was man blasen kann." Aus Amsterdam kommt die neunköpfige Band Jungle By Night, die schon mit Afrobeat-Legende Tony Allen oder dem Produzenten The Gaslamp Killer zusammengearbeitet hat und ihren Global Funk mit swingenden Bläsern veredelt.

Wo Monaco Franze auf die Backstreet Boys trifft

Russkaja

Die Band Russkaja trägt ihre russischen Wurzeln noch im Namen, ist aber mittlerweile in Österreich zu Hause, dort die Hausband der Late-Night-Show "Willkommen Österreich" und hat mit ihrer wilden Mischung aus Turbo-Polka, Ska, Balkan Brass und Rock'n'Roll auch schon das Metal-Festival in Wacken gerockt. Eine fast ebenso wilde Mischung aus Reggae, Rock und Pop bringen DeSchoWieda aus Erding auf die Bühne, die mit ihrer neuesten Single dem Monaco Franze mit einer Hitmelodie der Backstreet Boys ein Denkmal setzten und im Rahmen ihrer "Geht no mera"-Tournee auch bei der Brass Wiesn vorbei schauen. Nichts als Hiphop gibt's dagegen bei Dicht & Ergreifend. Die Reime der beiden Rapper George Urquell und Lef Duti werden außer von den Beats eines DJs auch von Tuba und Trompete getrieben.

Der Samstag bringt unter anderem einen Auftritt von Pam Pam Ida, deren Alleinstellungsmerkmal bei der Brass Wiesn darin bestehen dürfte, dass bei der Band aus Sandersdorf nicht nur das Saxophon und diverse Hörner, sondern gelegentlich sogar Blockflöten geblasen werden.

Den Fernsehmoderator, Kabarettisten und Sänger Hannes Ringlstetter muss man nicht mehr eigens vorstellen. Auch 2019 gehen er und seine Band wieder unter dem Motto "Fürchtet euch nicht!" auf die Bühne, allerdings mit ein paar ganz neuen Liedern im Gepäck.

Bayern, Kuba und Electro Brass

Erwin & Edwin

Ganz und gar runderneuert haben sich die Cubaboarischen. Nachdem Vater Hubert seinen Abschied genommen hat, wird die Tradition jetzt von Sohn Leo Meixner unter dem Namen Cubaboarisch 2.0 weitergeführt - mit Duettpartnerin aus Kuba und einem ganz und gar zeitgemäßen Cocktail aus Rum, Pop und Bavaria. Auch die Österreicher Erwin & Edwin haben sich im vergangenen Jahr neu aufgestellt. Neuerdings zu fünft wollen sie mit Trompete, Tuba, Gitarre, Schlagzeug, Gesang und Rap und mit einem Stil, den sie Electro Brass nennen, in dieser Saison die Festivalszene aufmischen. Der Sänger und Gitarrist Lorenz Astl hat bei Django 3000 angefangen, bevor er sich 2012 mit seiner Band Lenze und de Buam selbstständig gemacht hat. Ihre einmalige Mischung aus bläsergestützem Rock, Ska und Country beschert ihnen seitdem eine stetig wachsende Schar von Fans, denn Lenze und seine Buam verwandeln jeden Auftritt in eine Party!

Finale? Tradition!

Bayernmusikanten

Am Sonntag sorgen dann zwei traditionell besetzte Kapellen für den passenden Festivalabschluss. Bei den Kohlstatt Musikanten aus Günzenhausen blasen nicht nur mehrere Generationen ins Instrument - der Jüngste ist 19, der Älteste 68 - sondern die Musiker pflegen auch ein sehr breites Repertoire, das von bayerischer und böhmischer Volksmusik bis zu Hits im Dixie-, Samba- oder Jive-Stil reicht. Für einen ebenso schwungvollen wie gemütlichen Ausklang sorgen am Ende die Bayernmusikanten, die sich ganz der altbayrischer Tanzboden-Wirtshausmusik verschrieben haben.

Karten gewinnen mit Bayern 2

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Welches ist kein Blechblasinstrument? *

Einsendeschluss

Sie können bis einschließlich 24. Juli 2019 teilnehmen.

Teilnahmebedingungen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks sowie deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mehrfachnennungen werden nicht berücksichtigt. Unzulässig ist die Teilnahme unter Einsatz technischer Hilfsmittel wie Powerdialer, computergestützter Wählprogramme und Gewinnspielroboter. Minderjährige benötigen zur Teilnahme das Einverständnis der Erziehungsberechtigten.

Einwilligungserklärung *

Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:


6