Bayern 2


28

Hias Kreuzeder Ein Biobauer denkt querfeldein

Er ist ein bayrischer Rebell der besten Sorte: Hias Kreuzeder hat sich noch nie einschüchtern lassen, weder in seiner Zeit als Abgeordneter der Grünen noch bei der Arbeit für sein Hilfsprojekt, das russische Biobauern unterstützt.

Von: Lisa Weiß

Stand: 01.04.2018 | Archiv

Ein Bauer, ein Querkopf, ein Sturschädel, ein Mann mit großem Herz: Hias Kreuzeder aus Freilassing hat immer Widerstand geleistet, sagen seine Freunde. Als 12-Jähriger beschützte er nach dem Tod des Vaters die jüngeren Geschwister; später gehörte er zu den ersten Abgeordneten der Grünen und wollte barfuß in den Bundestag.

Seine Respektlosigkeit gegen die Obrigkeit imponierte der Dorfjugend

Tatsächlich, Hias Kreuzeder war mal Abgeordneter im deutschen Bundestag! Kaum vorstellbar, wenn man ihn zum ersten Mal sieht: Wie er in Arbeitshose nach der Stallarbeit mit wirrem Haar in der Küche seines alten Bauernhofs sitzt und genüsslich an der Pfeife zieht.

Hier in Freilassing sei der Hias in den 80er Jahren ein Vorbild gewesen, sagt sein Spezl Rainer Zehentner vom anderen Ende der Eckbank. Zehentner ist ein gutes Stück jünger als Hias Kreuzeder. Die Bundestagsrede auf Bayerisch, ihre Respektlosigkeit gegen die Obrigkeit – das hat ihm und der ganzen rebellischen Dorfjugend damals ungeheuer imponiert: 

"Mir ham da den Hias wirklich als unseren Vertreter erlebt. Also oan von uns, der wo da drobn a Rede hält. Wir ham uns a wirklich fast krank glacht über sowas. Und des is a überall veröffentlicht worden. Des war a überall zu sehen und zu hören."

(Rainer Zehentner)

Ein Demokrat durch und durch sei der Hias, sagt Rainer Zehentner. Einer, der aktiv Widerstand leistet gegen Ungerechtigkeit. Er ist ein Biobauer, der die alte bayerische Lebensweise schätzt. Und einer, der nicht wegschaut, wenn jemand Hilfe braucht.

Mehr Zeit für den Kampf gegen Gentechnik und für Hilfsprojekte

Gleich der richtige Empfang: Vor dem Hof hängt eine Fahne mit dem Konterfei des kubanischen Revolutionshelden Che Guevara.

Mittlerweile hat Kreuzeder dem Politbetrieb längst abgeschworen. "Kreuzfidel" sei er gewesen, sagt er, als die Grünen nicht mehr in den Bundestag kamen und sein Mandat somit endete. Es blieb wieder mehr Zeit für den Hof, den er schon seit den 80er Jahren als Biobetrieb führt, mehr Zeit für den Kampf gegen Gentechnik, vor allem aber mehr Zeit für sein Hilfsprojekt mit dem sperrigen Namen "Die Auferstehung der freien Bauern Russlands". Seit 25 Jahren unterstützt Kreuzeder im Sehnsuchtsland seiner Kindheit angehende Biobauern. Mit Obrigkeiten allerdings hat er es auch dort nicht besonders ...


28