Bayern 2


0

Mit Nadeln und Laser Behandlung von atrophen Narben

Bei vertieften Narben erzielt man gute Ergebnisse mit Nadeln, Subzision und speziellen Laserbehandlungen.

Von: Uli Hesse

Stand: 24.02.2020

Derma | Bild: picture-alliance/dpa

Regenerative Behandlungen wie das sogenannte Needling, die Nadelradiofrequenz, die Subzision und der fraktionierte CO2-Laser werden vor allem bei eingesunkenen – also atrophen - Narben eingesetzt. Viele Akne-Narben fallen darunter. Die privaten Krankenkassen übernehmen bei entsprechend starkem Leidensdruck und starker Ausprägung in vielen Fällen die Behandlung, gesetzliche Kassen nur in den seltensten Ausnahmefällen.

Needling

Dabei wird ein Gerät mit Hunderten kleiner Nadeln über die Haut gerollt, um das Erscheinungsbild der Narbe zu verbessern und die Bildung von neuem Kollagen anzuregen. Allerdings sind wiederholte Behandlungen erforderlich und der Erfolg ist nicht garantiert.

Needling kann mit Radiofrequenztherapie kombiniert werden; dabei wird Strahlung verwendet, um tiefere Hautschichten zu erwärmen, um den Kollagenaufbau noch stärker zu fördern.

Subzision oder Subcision

Sie ist eine minimal invasive Methode zur Behandlung eingezogener Narben, die mit dem Untergrund durch Entzündungen verwachsen sind – das ist bei Aknenarben häufig der Fall. Subzision wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Dabei werden die verwachsenen Faserbänder in der Tiefe mit Hilfe einer scharfen Spezialnadel und kleinsten fächerartigen Schnitte parallel zur Hautoberfläche gelöst. Sowohl der Eingriff selbst als auch das Bindegewebe, das sich durch die normale Wundheilung bildet, heben das Narbengewebe an. Allerdings ist es manchmal notwendig, es zusätzlich mit einer Eigenfetttransplantation wieder aufzupolstern.

Unterspritzen

Vertiefte Narben können – ähnlich wie Falten – unterspritzt werden; dabei erzeugt die Nadel zusätzliche eine Mini-Subzision. Die Behandlung ist kostspielig und muss regelmäßig wiederholt werden.

"Narben sind etwas Permanentes. Der Vorteil beim Laser ist, dass die Narbe nach der Behandlung auf Dauer verbessert ist. Beim Unterspritzen wird dagegen das Füllmaterial nach einiger Zeit abgebaut und die Prozedur muss immer wieder wiederholt werden. Das finde ich in den meisten Fällen unbefriedigend." Dr. Gerd Gauglitz

Laser

Dabei wird der abtragende oder nicht-abtragende, fraktionierte Laser über das Narbengewebe geführt, nachdem die Haut oberflächlich mit einer Creme betäubt wurde. Die Laserimpulse erzeugen Mikro-Verletzungen, so dass zwar der Kollagenaufbau in den tieferen Schichten angeregt wird, aber keine erneute Narbe entsteht.

Dermabrasion

"Dermabrasion ist ein Verfahren, das heutzutage kaum noch eingesetzt wird. Das hochmotorische Schleifen der Haut ist sehr unspezifisch, aggressiv und die Haut wird dadurch häufig sehr dünn." Dr. Gerd Gauglitz


0