Bayern 2

Inhalte mit dem Schlagwort "lukas hammerstein"

Inhalt filtern

Illustration: Ein Vogel flattert in einem Käfig, der in einer Wüste steht. | Bild: colourbox.com/Montage BR zum Audio mit Informationen Freiheit zur Unfreiheit

Wann ist der Mensch frei? Wenn er sich kaum eingebunden fühlt und um gar nichts schert? Wenn er sich gerne Schranken auferlegt? Corona macht es möglich - wir wissen nicht mehr wie frei oder unfrei wir sind. Wir wollen nur überleben.

Jazz & Politik: Solidarität | Bild: colourbox.com, Montage BR zum Audio mit Informationen Ach, Europa Solidarität

Alle halten zusammen, auch die Starken, um einander zu helfen, auch den Schwachen. Solidarität ist ein hehres Prinzip, das sich in der Not erst beweisen muss. Europa baut darauf - trägt es auch in der Krise im Schatten von Corona?

Illustration - Die leere Stadt | Bild: BR / Multimediadesign / Ulrich Koelbl zum Audio mit Informationen Verdichtung und Abstand Die virale Stadt

Wer jetzt durch die Stadt geht, dem kommt alles unwirklich vor - die leeren Straßen, die verwaisten Plätze, geschlossene Theater und Geschäfte, lauter Vereinzelte und überall Angst. Als hätte ein Virus alles fest im Griff.

Illustration: Auf einer Waage sitzt links ein böser Virus und rechts ein gebeugter Mensch. | Bild: BR/Lydia Gamig zum Audio mit Informationen Vom Elend des Vergleichens Das Maß der Dinge

Jetzt wird gewichtet und gewogen. Werden Relevanzen und Prioritäten gesetzt. Der Primat der Medizin. Wie lange noch? geistert als Frage durch den Raum. Vollkommen zu Recht - wenn wir die Welt auf den Kopf stellen, dann mit Bedacht.

Symbolbild: Kontaktsperre; Zwei Menschen sitzen auf ihren Balkons und lesen. | Bild: colourbox.com, BR/R.Windmeißer zum Audio mit Informationen Luft holen Wir sind da

In Zeiten der Kontaktsperre halten wir uns gerne zurück. Laufen nicht los, um zu umarmen und zu herzen. Wechseln die Straßenseite. Sprechen niemanden an. Bleiben lieber gleich zuhause und lesen nach, was von was und worauf es an-kommt.

Illustration eines Platzes mit Kirche und  Straßencafés mit "closed"-Absperrband davor | Bild: BR / Christian Sonnberger zum Audio mit Informationen Alles steht still? Ausnahmezustand

Normalerweise fahren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit und gehen abends mit Freunden was trinken. Kommt nichts dazwischen, holen wir uns für den Winter eine Impfung und bleiben gesund. Und werden wir doch mal krank, wird uns gleich geholfen.

Mann steht einsam vor hoher Mauer | Bild: BR, colourbox.de, Montage: BR zum Audio mit Informationen Vom Abschotten, Überwinden und Mauern

Das Niemandsland - schiere Fiktion. In Wahrheit gehört jeder Flecken Erde einem Staat. In Wahrheit hat Erdogan die Flüchtenden zur Grenze karren lassen um ein zynisches Spiel zu treiben. Und wir halten dagegen - und spielen mit.

Mann a la Munch "Der Schrei" steht vor der Europaflagge auf einem Steg. | Bild: Montage: BR zum Artikel Grenzenlos unheimlich Welt in Angst

Ein Virus geht um die Welt. Wäre es ein Lied, trällerten wir weiter "alles gut". So aber fürchten wir uns, schotten uns ab, igeln uns ein. Dabei helfen Grenzen schon lange nicht mehr. Warum ist der Globus nur gleich immer so global

Micki-Maus und Freiheitsstatue treiben in einem Beiboot auf dem offenen Meer | Bild: BR, picture-alliance/dpa, Montage: BR zum Audio mit Informationen Westlessness Abschied vom Westen

Nach dem Epochenbruch von 1989 verkündete Francis Fukuyama das Ende der Geschichte - den Sieg "unserer" Gesellschaftsform. Die These war nicht so simpel gemeint - und ist längst passé. Inzwischen scheint "der Westen" selbst obsolet.

Illstration: Jammernde in einem Loch auf einer Deutschlandkarte | Bild: BR, colourbox.com, Illsutration: BR zum Audio mit Informationen Verantwortung und geringe Größe Jammern

Die Münchner Sicherheitskonferenz hat es wieder mal gezeigt: Sicher ist nichts, und so kommt die Polizei und nimmt uns vorsorglich die Stadt weg. Ist wieder zu jammerig? Ist es, wir leben schließlich auch im finsteren Jammertal.

11 - 20 von 49

Noch nicht fündig geworden?