Bayern 2

Inhalte mit dem Schlagwort "umwelt"

Inhalt filtern

28.06.2022, Hessen, Frankfurt/Main: «Deutsche Bank - Greenwashing kills, raus aus Kohle, Öl und Gas!» steht auf einem Plakat, das Umweltaktivisten von Fridays for Future vor der Zentrale der Deutschen Bank aufgestellt haben. Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Boris Roessler zum Video Prof. Dr. Dr. Alexander Brink Warum ist die richtige Haltung für Unternehmen wichtig?

Die Mainstream-Wirtschaft lockt mit vollmundigen Bekenntnissen, die Welt zu ver-bessern. Aber glauben wir ernsthaft, dass all diese Versprechen gehalten wer-den? Noch nie gab es so viel Heuchelei und Greenwashing wie gegenwärtig, erklärt Alexander Brink, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität Bayreuth

28.06.2022, Hessen, Frankfurt/Main: «Deutsche Bank - Greenwashing kills, raus aus Kohle, Öl und Gas!» steht auf einem Plakat, das Umweltaktivisten von Fridays for Future vor der Zentrale der Deutschen Bank aufgestellt haben. Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Boris Roessler zum Video mit Informationen Prof. Dr. Dr. Alexander Brink Der Blue Ocean der Werte! Warum mit der Haltung alles beginnt

Die Mainstream-Wirtschaft lockt mit vollmundigen Bekenntnissen, die Welt zu verbessern. Aber glauben wir ernsthaft, dass all diese Versprechen gehalten werden? Noch nie gab es so viel Heuchelei und Greenwashing wie gegenwärtig, erklärt Alexander Brink, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität Bayreuth

aden-Württemberg, Überlingen: Fertig aufbereitetes Trinkwasser ist im Trinkwasserbehälter gespeichert. Der Bodensee versorgt rund vier Millionen Menschen mit Trinkwasser. | Bild: dpa-Bildfunk/Felix Kästle zum Video mit Informationen Prof. Dr. Brigitte Helmreich Wie gelingt eine nachhaltige Wasserversorgung?

Es gibt mehr Starkregen als früher. Durch die Asphaltierung der Städte kommt es zu mehr Überschwemmungen. Genau diesen Zusammenhang erforscht Brigitte Helmreich, Professorin an der Technischen Universität München. Sie hat sich auf das Thema 'Siedlungswasserwirtschaft' spezialisiert.

Grünphase - der Nachhaltigkeitspodcast | Bild: BR zur Übersicht Nachhaltigkeits-Podcast Grünphase

Wie leben wir eigentlich nachhaltig? So genau wissen Hannah und Raphi das auch noch nicht. Aber sie finden es raus - zusammen mit euch. Die beiden stellen sich gegenseitig Challenges und versuchen sie in ihrem Alltag umzusetzen.

Flüssiger Stickstoff verteilt sich im Institut für Optik und Atomare Physik in Berlin auf einem Tisch. Wissenschaftler:innen sehen dabei zu. Das Geheimnis ist der Stickstoff - während das chemische Element in der Luft im gasförmigen Zustand vorliegt, wird es bei knapp 200 Grad minus flüssig. Sxmbolbild zum Campus Talks Vortrag "Die Suche nach dem verschwundenen Stickstoff" mit Campus Talks Logo | Bild: picture-alliance/ dpa | Rainer Jensen zum Video mit Informationen Sophie Erhardt Die Suche nach dem verschwundenen Stickstoff

Die Zeit zwischen Handeln und Effekt ist doch meist sehr kurz. Sophie Erhardt, Doktorandin am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung; untersucht die Verweilzeit von NO3 im Flusseinzugsgebiet. Sie will herausfinden, warum so viele Maßnahmen beim Grenzwert für NO3 so wenig bewirken.

Flüssiger Stickstoff verteilt sich im Institut für Optik und Atomare Physik in Berlin auf einem Tisch. Wissenschaftler:innen sehen dabei zu. Das Geheimnis ist der Stickstoff - während das chemische Element in der Luft im gasförmigen Zustand vorliegt, wird es bei knapp 200 Grad minus flüssig. Sxmbolbild zum Campus Talks Vortrag "Die Suche nach dem verschwundenen Stickstoff" | Bild: picture-alliance/ dpa | Rainer Jensen zum Video Sophie Erhardt Die Suche nach dem verschwundenen Stickstoff

Die Zeit zwischen Handeln und Effekt ist doch meist sehr kurz. Sophie Erhardt, Doktorandin am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung untersucht die Verweilzeit von NO3 im Flusseinzugsgebiet. Sie will herausfinden, warum so viele Maßnahmen beim Grenzwert für NO3 so wenig bewirken.

Frühlingserwachen im Selketal Frühblüher im Wald | Bild: picture alliance / Zoonar | daniel kuehne zum Video Prof. Dr. Dr. h.c. Ingrid Kögel-Knabner Nanokosmos Boden: Wozu brachen wir den Dreck?

Die Bodenwissenschaftlerin Ingrid Kögel-Knabner von der Technischen Universität München erklärt bei Campus Talks, was in dem Nanokosmos Boden steckt und warum dieser so wichtig für das Klima ist.

Gold-Laufkaefer, Goldlaufkaefer, Goldschmied, Goldhenne, Goldiger Laufkaefer (Carabus auratus), frisst einen erbeuteten Regenwurm, Deutschland, Bayern, Niederbayern | Golden ground beetle, Gilt ground beetle (Carabus auratus), feeds on a caught earthworm, Germany, Bavaria, Niederbayern, Lower Bavaria | Bild: picture alliance / blickwinkel/R. Sturm | R. Sturm zum Video Prof. Dr. François Buscot Der Boden - Regenwald des armen Mannes

In zwei Handvoll fruchtbarem Boden leben 7 Milliarden Organismen. Es sind so viele, wie es Menschen auf der Erde gibt. Der Bodenökologe François Buscot geht in Campus Talks auf eine Safari zu Regenwürmern, Asseln und Maulwürfen und zeigt deren Artenvielfalt und ihren Nutzen für den Menschen.

Ein Forscher hält ein Element einer Photoelektrochemischen Zelle (PEC), ein sogenanntes „Künstliches Blatt“ in einem Labor im Helmholtz-Zentrum hereon in Geesthacht.  | Bild: picture alliance/dpa | Christian Charisius zum Video Prof. Dr. Thomas Klassen Neue Materialien für Wasserstoff-Energie

Wasserstoff ist ein idealer Energieträger für unsere zukünftige nachhaltige Energiewirtschaft. Thomas Klassen aus dem Institut für Werkstofftechnik an der Helmut-Schmidt-Universität erklärt, wie in "künstlichen Blättern" mithilfe von Halbleitern und Sonnenlicht direkt Wasserstoff gewonnen werden kann.

Ein Obdachloser schläft unter einer Brücke im Regierungsviertel. | Bild: picture alliance/dpa | Paul Zinken zum Video Campus Talks Leben ohne Privatsphäre & Neue Materialien für Wasserstoff-Energie

Heute verrät uns der Materialwissenschaftler Thomas Klassen vom Helmholtz-Zentrum für Material- und Küstenforschung Geesthacht, wie Wasserstoff für Grüne Energie gespeichert werden kann. Und die Sozialwissenschaftlerin Luisa Schneider vom Max-Planck-Institut für Sozialanthropologie in Halle erforscht, wieviel Privatsphäre Wohnungslose haben.

1 - 10 of 202

Noch nicht fündig geworden?