Bayern 2


13

Landwirte gehen auf die Straße Wehren sie sich zu Recht?

In ganz Deutschland demonstrieren Bauern heute gegen die aktuelle Agrarpolitik und das Bashing ihres Berufs durch Umwelt- und Tierschutzverbände. Die Stimmung unter den Landwirten war schon lange nicht mehr so schlecht wie in diesen Tagen. Ist ihr Unmut berechtigt?

Stand: 22.10.2019

Viele Bauern fühlen sich als Buhmänner der Nation: "Giftspritzer" und "Tierquäler" sind zwei der Vorwürfe mit denen sie sich in letzter Zeit konfrontiert sehen. Für die Landwirte ist es eine Schmutzkampagne, durch die ihre Arbeit öffentlich in Verruf gerät. Sie wollen diese Entwicklung nicht länger hinnehmen und haben die Initiative "Land schafft Verbindung" ins Leben gerufen, der sich bereits zehntausende Bauern angeschlossen haben.

Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha hat gefragt: Wie nachvollziehbar ist der Ärger der Landwirte? Ist der Preisdruck wie bei Milchprodukten zu groß geworden? Warum haben Bauern in der Bevölkerung weniger Rückhalt als noch vor ein paar Jahren?

Zu Gast bei Stephanie Heinzeller war Landwirt Karlheinz Götz, Mitglied im Bauernverband und Kreisobmann im Kreisverband Donau-Ries.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


13