Bayern 2


12

Bauer sucht Zukunft Muten wir den Landwirten zu viel zu?

Moderne Bauern braucht das Land. Söder will die Forderungen des Bienen-Volksbegehrens komplett umsetzen. Gegen den Widerstand vieler - vor allem konventionell arbeitender - Bauern. Muten wir den Bauern damit zu viel zu?

Stand: 06.06.2019

Die bayerische Landesregierung setzt also die Vorgaben des "Bienen"-Volksbegehrens um. Vorangegangen waren hitzige Debatten im Landtag und teils zornige Reaktionen mehrerer Abgeordneter. Vor allem solcher aus ländlichen Regionen. Heute stimmt der Umweltausschuss des Landtags über die Details ab. Ministerpräsident Markus Söder steht vollkommen hinter dem Volksbegehren, das er "Versöhnungsgesetz" nennt. Sein Wunsch ist klar: Landwirte und Bürgerschaft gleichermaßen glücklich machen. Doch geht das?

"Wir sind für alles Sündenbock!"

Alois Penniger, Landwirt in Fürstenzell

Landwirt im Studio

Deswegen hat das Tagesgespräch gefragt, ob wir den Bauern zu viel zumuten. Gast im Studio bei Bayern 2-Moderator Wolfgang Küpper war Alois Penninger, ein Landwirt aus Fürstenzell. Der übernahm von seinem Vater einen konventionellen Betrieb mit 2000 Schweinenmastplätzen. Er berichtet über die Probleme, die die Bauern mit Gesetzen und den schnellen Änderungen haben und dass die Verbraucher auch oft einfach nicht vollständig informiert sind.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


12