Bayern 2


5

Essens-Analyse Abnehmen in der Familie

Wer langfristig mit der Familie Gewicht verlieren möchte, sollte zuerst alle Essensgewohnheiten analysieren und dann die Ernährung langsam umstellen.

Von: Uli Hesse

Stand: 26.02.2019

Familie beim Essen: Mutter, Vater und drei Kinder sitzen gemeinsam am Esstisch. | Bild: BR / Sylvia Bentele

Wer langfristig mit der Familie Gewicht verlieren möchte, sollte zuerst alle Essensgewohnheiten analysieren und dann die Ernährung langsam umstellen.

Die zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung helfen beim gemeinsamen Ernährungs-Check: Welche Regeln werden regelmäßig gebrochen? Wie viele Kalorien nimmt jedes Familienmitglied täglich zu sich und mit welchen Nahrungsmitteln? Wie könnte das Essen besser zusammengesetzt sein?

Der große Ernährungscheck

Am Anfang steht das Kalorienzählen für alle Familienmitglieder. Gerade bei Kindern muss man genau hinschauen: Wie viele Tüten Chips essen sie? Wie lange sitzen sie täglich vor dem Fernseher? Wo verstecken sich Kalorienbomben? Orangensaft gilt beispielsweise als hervorragender Vitamin-C-Lieferant. Aber ein Liter Orangensaft enthält auch viel Fruchtzucker – und deshalb 450 Kilokalorien. 

Kinder essen, was ihnen angeboten wird. Die Eltern müssen also handeln. Und sie unterschätzen häufig selbst, wie viele Kalorien sich in dem Glas Bier oder Wein am Abend verstecken.

"Aus meiner Sicht stellt gar nicht so sehr das Suchtverhalten beim Alkoholkonsum ein Problem dar, sondern dass man erhebliche Mengen an Kalorien zu sich nimmt, ohne sie mitzurechnen."

Prof. Dr. Julia Mayerle

Familien kommen nach einem Ernährungscheck schnell ins Grübeln. Um das Normalgewicht zu erreichen und langfristig zu halten, helfen strukturierte Programme mit Kochkursen, Sport und einer ausgewogenen Diät.

"Wenn Sie abnehmen wollen, müssen Sie einfach Kalorien reduzieren und weniger essen. Platt gesagt, 'Essen Sie die Hälfte' ist der Weg zum Erfolg. Und Sie brauchen natürlich Bewegung."

Prof. Dr. Julia Mayerle

Tipps für den Alltag

  • Fünf Gemüse- und Obstportionen pro Tag
  • Vollkornprodukte
  • Tierische Lebensmittel nur als Ergänzung
  • Versteckte Fette und Zucker in Fertiggerichten meiden
  • Wasser und Tee
  • Alkohol vermeiden
  • Schonende Zubereitung
  • Zeit fürs Essen nehmen
  • Bewegung!

5