Bayern 1


57

Ausgezogene zur Kirchweih Rezept für Original-Knieküchle

Sie gehören zur Kirchweih unbedingt dazu: Ausgezogene. Ein fluffiger Hefeteig, der im Fett zu einem unwiderstehlichen Teilchen herausgebacken wird. So machen Sie original Ausgezogene ganz leicht selbst.

Stand: 05.10.2018

So machen sie Ausgezogene ganz leicht selbst.  | Bild: BR/Anna Ellmann

Zutaten für Ausgezogene:

500g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
2 Eier
3 El Zucker
1 TL Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Vanilleschote
1 El Rum
250ml Milch
65g Butter
2 El Öl

Das Mehl mit der Trockenhefe mischen. Alle restlichen Zutaten auf Zimmertemperatur bringen und mit dem Mehl vermengen - dazu nutzen Sie am besten eine Küchenmaschine mit Knethaken.
Den Hefeteig so lange kneten, bis seine Oberfläche glatt ist.

Der Teig braucht es warm

Der Teig muss nun 30 bis 45 Minuten ruhen. Decken Sie die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab. Nach der Ruhezeit sollte der Teig etwa doppelt so groß sein als zuvor. Stechen Sie jetzt kleine Stücke vom Teig ab und formen sie zu Kugeln.

So formt man Ausgezogene

Anschließend mit dem Finger eine Mulde in die Kugel drücken und den Teigling "ausziehen". Der Teig sollte in der Mitte hauchdünn sein. Den Rand formen Sie zu einer Wulst.

Welches Fett für Ausgezogene?

400g Pflanzenfett und 100g Butterschmalz in einem Topf erhitzen.
Tipp: Das Fett ist heiß genug, wenn ein Holzlöffel darin Blasen wirft.

Die Teiglinge nach und nach vorsichtig ins Fett geben und backen bis sie goldbraun sind. Anschließend noch auf Küchenkrepp abtropfen lassen und ordentlich mit Puderzucker bestäuben. An Guadn! Probieren Sie doch auch diesen original bayerischen Zwetschgendatschi.


57