Bayern 1


19

Skyr Was ist Skyr?

Plötzlich war er da: Skyr. Ein Milchprodukt aus Island, das weder Quark noch Joghurt ist. Doch was genau ist Skyr? Ist es gesund? Wir haben uns das Produkt mal genauer angesehen.

Stand: 27.02.2019

Ein Schälchen aus Glas ist gefüllt mit Skyr, daneben liegt ein Porzellanlöffel mit dem Molkeprodukt. | Bild: colourbox.com

Woher stammt Skyr?

Skyr stammt aus Island. Laut Stiftung Warentest wurde Skyr der Legende nach von Wikingern vor über 1.000 Jahren nach Island gebracht. Hergestellt wird Skyr aus Kuh- aber auch aus Schafmilch.

Woraus besteht Skyr?

Vorrangig besteht Skyr aus Milch. Tatsächlich handelt es sich meist um entrahmte Milch und davon wird laut Stiftung Warentest die vierfache Menge, die für einen Joghurt verwendet wird, verarbeitet. Skyr wird sowohl mit Lab als auch mit Milchsäurebakterien dickgelegt.

Ist Skyr gesund?

Skyr ist ein fettarmes, sehr eiweißhaltiges Produkt. Stiftung Warentest unterzog Skyr einer Laboranalyse und konnte bestätigen, dass Skyr aus 0,2 Gramm Fett und stolzen 11 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm besteht. Damit hat er einen ähnlich niedrigen Fettgehalt wie Magerquark. Mit 40 Prozent liefert Skyr mehr Kalzium als Magerquark. Skyr ist damit ein eiweißreicher, kalziumhaltiger, sättigender Snack.

Der Verbraucherservice Bayern zieht vor allem aus monetären Gründen den Magerquark Skyr vor .

"Wer einfach ein proteinreiches, aber fettarmes Lebensmittel essen möchte, ist beim klassischen Magerquark gut beraten."

Verbraucher Service Bayern

Was kostet Skyr?

500 Gramm Skyr kosten je nach Hersteller zwischen 99 Cent und 1,50 Euro. Kleinere Einheiten (150 g) gibt es ab 55 Cent. Auch laktosefrei ist Skyr zu haben.

Skyr Rezepte

Die Isländer essen Skyr mit Heidelbeeren oder Honig. Er macht sich auch hervorragend als Müsli-Grundlage. Auch Skyr-Torten, zum Beispiel Raw-Cakes, wie Quark- oder Käsekuchen sind schnell gezaubert. Man kann ihn aber auch herzhaft mit Gurken, Tomaten oder frischen Kräutern anreichern.


19