Bayern 1 - Team


49

Immer gut informiert Unsere Nachrichten

Die wesentlichen Neuigkeiten aus Bayern, Deutschland und der Welt - stets aufs Neue klar und deutlich dargestellt - das ist der Anspruch unserer Nachrichten-Präsentatoren.

Stand: 08.08.2017

Nachrichten | Bild: BR

Stündlich, rund um die Uhr informieren unsere Nachrichten über die aktuellen Ereignisse in aller Welt. Unser Nachrichten-Sprecherinnen und Sprecher präsentieren sie sachlich, unparteilich und objektiv. Verständlichkeit ist ihr oberstes Gebot.

Christoph Wöß

Meine ersten Hör-Erfahrungen mit dem Bayerischen Rundfunk habe ich schon als Münchner Schulbub gemacht. Eigentlich musste ich um halb neun ins Bett, aber ich brachte es einfach nicht fertig, "Pop nach acht" mit Thomas Gottschalk abzuschalten – und hörte unter der Bettdecke heimlich weiter. Seitdem hat mich der BR nicht mehr losgelassen. "Nachwuchsstimmen gesucht" las ich zu Beginn meines Latein- und Französischstudiums auf einem Plakat in der Mensa – und erschien mit Herzklopfen zum Vorsprechen.
An Weihnachten 1990 wurde ich unter 800 Mitbewerbern ausgewählt. Jetzt war ich täglich am Mikrofon: Ich präsentierte Musiksendungen und Nachrichten im Hörfunk, später auch die "Rundschau" im Bayerischen Fernsehen. Nach dem Studienabschluss ging's als Chef vom Dienst, Redakteur und Moderator in die Nachrichtenredaktion. 2008 erfüllte sich der Lebenstraum des verhinderten Französischlehrers: Ich berichtete als Frankreichkorrespondent aus Paris. Drei spannende (und kalorienreiche) Jahre …

Seit Herbst 2011 bin ich nun wieder in München und habe bei Bayern 1 meine neue Heimat gefunden – als Redakteur und Moderator der Frühnachrichten. Und wenn Marcus Fahn einen französischen Hit auflegt, dann singt keiner im Team so laut mit wie ich!

Sabine Rieker

Das Radio lag bei mir auf dem Schulweg. Nachdem ich von meinen Eltern im Alter von 5 Monaten aus Deutschland "verschleppt" wurde, verbrachte ich meine Kinder- und Jugendzeit in Österreich. Erst hatte es mir die Zeitung angetan – bei den Vorarlberger Nachrichten durfte ich nebenbei als freie Mitarbeiterin meine ersten Berichte schreiben. Mit 16 stolperte ich dann mal in das ORF-Landesstudio  – das Gebäude neben meinem Gymnasium. Prompt saß ich wenige Monate und mehrere Radiobeiträge später bei der Sprechtrainerin. Kurz darauf durfte ich das Jugendmagazin präsentieren. Seitdem ist Radio mein Leben. Den Rest der Schule und  das Studium schaffte ich nebenbei – Radio war wichtiger. Mein Volontariat schloss ich dann wieder in meinem Heimatland Deutschland ab. Diverse Radiosender habe ich schon gesehen – die meisten davon öffentlich-rechtlich. Nun ist und bleibt der Bayerische Rundfunk meine Heimat. Er liegt nahe genug an allem was ich liebe – meine Familie, meine Berge, Italien, der englische Garten ...


49