Bayern 1 - Franken


141

Klaus Schamberger Das Gschmarri zum Wochenende

Stand: 13.03.2012

Schamberger mit BR-Mikro | Bild: BR

Der Freitag hat für Klaus Schamberger viele Jahre immer um halb sechs begonnen. Dann stand er vor seinem Fenster und guckte hinaus - etwa eine halbe Stunde lang. Dann setzte er sich hin und schrieb sein "Gschmarri zum Wochenende".

Jahrezehnte lang war die Glosse von Klaus Schamberger fester Bestandteil von Mittags in Franken. Über drei Jahrzehnte, jede Woche etwa dreieinhalb Minuten Sendezeit, das machte - zieht man die Urlaubszeit ab - etwa 4.725 Minuten, oder fast 53 Stunden "Gschmarri".

Die Faszination am Alltäglichen, an den kleinen Problemen der großen Welt, lässt ihn spitzzüngig beschreiben, was das Leben dem Franken und was der Franke dem Leben in den Weg legt.

Der liebevolle Blick durch die Augen der Nürnberger zeigt eine Welt voller wundersamer Verwicklungen und herrlich komischer Verstrickungen.

Der 1942 geborene Klaus Schamberger arbeitete als Journalist bei der Nürnberger Abendzeitung, schreibt Gedichte, veröffentlicht Bücher und Tonträger und hält Lesungen.


141