Bayern 1 - Heute im Stadion


1

Frage der Woche Mit Schmidt zum Klassenerhalt?

Manuel Baum ist weg, mit Martin Schmidt will sich der FCA retten. Nach den schwankenden Leistungen der letzten Monate und den beiden klaren Bundesliga-Niederlagen gegen Nürnberg und Hoffenheim haben die Schwaben reagiert. Ist Schmidt der richtige Mann für den FC Augsburg?

Stand: 11.04.2019

Martin Schmidt | Bild: picture-alliance/dpa

Schmidt wollte unbedingt zum FC Augsburg. „Hier war es nie einfach zu spielen, da war es eklig“, sagte der Schweizer am Mittwoch bei seiner Vorstellung in Augsburg, „hier spielst du nicht gegen elf, sondern gegen zwölf, manchmal gegen Stefan Reuter noch, hier lehnt man sich auf. Dieses Zusammen, diese Mentalität und das Feuer will ich wieder entfachen.“ Schmidt sei „ein Macher und Schaffer, voll mit Energie und frei von Angst“, schrieb die Neue Züricher Zeitung mal über ihn. Damit scheint er wie geschaffen für seinen neuen Klub. Schmidt will die FCA-DNA wiederbeleben und „hoch intensiven, leidenschaftlichen, schnörkellosen Offensivfußball“ spielen lassen. Dieser, sein Stil „passt zu diesem Team und den Spielern, davor hat man sich immer gefürchtet in Augsburg“, sagte Schmidt, dessen Vertrag sich im Falle des Klassenerhalts um ein Jahr bis 2021 verlängert.

Schmidt muss die Spieler, die Vorgänger Manuel Baum verloren hatte, schnell wieder vom Augsburger Weg überzeugen: Sechs Spiele vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 nur vier Punkte. Unter Baum wirkte die Mannschaft zuletzt häufig überfordert. Die Matchpläne waren offenbar teilweise zu kompliziert oder schlichtweg falsch gewählt. Martin Schmidt will seine Mannschaft nicht verwirren, sondern ihr einen „einfachen Plan“ mitgeben. Als FCA-Manager Stefan Reuter ihn kontaktiert habe, sei ihm sofort klar gewesen: „Da sehe ich mich, da will ich stehen, deshalb hat es sofort gezündet. Wenn's passt, ist der Draht vom Kopf zum Bauch bei mir sehr kurz.“ Reuter sieht ihn als „Trainer, der die Werte des FCA verkörpert. Wir sind sicher, dass er die richtige Ansprache findet.“

Was meinen Sie? Schafft Schmidt den Klassenerhalt mit dem FC Augsburg?


1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Hermann Henne, Samstag, 13.April, 17:01 Uhr

12. Mit Schmidt zum Klassenerhalt?

Augsburg hat unter Baum so gut im Pokal gespielt (gegen Leipzig). So jemand schmeißt man nicht kurz vorm Ziel raus.
Reuter hat vorhin nichts gesagt, was gegen Baum sprach! Nur Phrasen für Schmidt. - Natürlich steigt der FCA nicht ab. Trotz Schmidt. Schließlich dürfen nur zwei Mannschaften absteigen, und da ist die Konkurrenz stark!
Grüße
Hermann Henne

Boxleitner Angela, Samstag, 13.April, 16:56 Uhr

11. Frage der Woche

Ja ?? Augsburg wird de Klassenerhalt schaffen, sich in der Tabelle aber wohl nicht mehr verbessern, und mit Platz 15 die Saison beenden. Das hätte auch Baum geschafft. Wenn, dann hätte man früher Trainer wechseln müssen und ich hätte Lohukai zurück geholt, den hat sich ja jetzt St Pauli geholt. Schmidt verbreitet auf jeden Fall sehr viel gute Stimmung und das wird sich auch auf die Spieler verbreiten ??????

Chris Dasch, Samstag, 13.April, 16:48 Uhr

10. Panik!

Jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt...

Dominik, Samstag, 13.April, 16:33 Uhr

9.

Ich denke, dass der Trainerwechsel schon längst hätte erfolgen müssen. Die krassen Niederlagen in Bremen, Freiburg oder Nürnberg hätten dies schon längst notwendig gemacht. Mit Schmidt sollte der Klassenerhalt machbar sein.

Thomas Loibl, Samstag, 13.April, 16:14 Uhr

8. Frage der Woche

Der Trainerwechsel war absolut richtig, er wurde nur aus meiner Sicht zu spät vollzogen. Mitursächlich für die schwierige Lage ist auch die verfehlte Transferpolitik im Sommer und das Nichtreagieren auf dem Transfermarkt im Winter. Stattdessen wurde der Kader vor allem durch den unnötigen Abgang von Hinteregger weiter geschwächt. Trotzdem denke ich, dass durch den neuen Trainer frischer Wind hereinkommt und sich der FCA direkt retten kann. Der Club und Stuttgart sind viel schlechter und auch Schalke schwächelt weiter. Entscheidend werden die Partien gegen Stuttgart und auf Schalke sein.