Bayern 1 - Heute im Stadion


4

Frage der Woche Kann Kovac Krise?

Erst hat der FC Bayern sieben Pflichtspiele gewonnen, zuletzt gab's drei Partien ohne Sieg. Jetzt hat sich auch Präsident Uli Hoeneß geäußert und brodelt es auch in der Kabine. Die erste große Herausforderung für den neuen Trainer Niko Kovac. Aber kann er sie bewältigen?

Stand: 05.10.2018

FC-Bayern-Trainer Niko Kovac während des Spiels gegen Ajax Amsterdam | Bild: picture-alliance/dpa

Niko Kovac wirkte nach dem 1:1 gegen Ajax Amsterdam in der Champions League ratlos. Dem widersprach der Bayern-Trainer, er wollte das Spiel zunächst analysieren. Er habe auch nicht den Rückhalt in der Mannschaft verloren, betonte Kovac vor dem wegweisenden Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach.

"Die Stimmung in der Kabine ist positiv, die Spieler können alle miteinander", sagte Kovac: "Natürlich sind sie enttäuscht, wenn sie nicht spielen, aber dass es brodelt: das ist nicht so!" Dass sich der Wind nach sieben Pflichtspielsiegen zum Start so schnell gedreht hat, kommentierte Kovac süffisant: "Das ist ein bisschen zum Schmunzeln, muss ich ganz ehrlich sagen."

Die Aussage von Präsident Uli Hoeneß, am Ende müsse Kovac "den Kopf hinhalten", sei "nicht als Kritik aufzufassen, sondern als Feststellung: Ein Trainer ist verantwortlich für die Aufstellung", sagte Kovac. Das habe ihm Hoeneß in einem Gespräch versichert. Berichte, wonach die Stars eine Spielidee vermissten, wies er ebenso klar zurück wie jene über ein angebliches Problem mit Mittelfeldspieler James. "Er ist ein außergewöhnlich wichtiger Spieler für diesen Klub", sagte Kovac, "jeder Einzelne hier hat einen hohen Stellenwert - für den Klub, aber auch für mich."

Stimmen, wonach das Training zuletzt zu lasch gewesen sei, konterte er auf der Pressekonferenz am Freitag: "Männer, jetzt wird's lustig!" Härtere Einheiten seien in englischen Wochen unmöglich. "Im Moment ist alles gegen uns, aber das wird sich drehen."

Sehen Sie das auch so?


4

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Christine, Samstag, 06.Oktober, 19:11 Uhr

12.

Es geht nicht um Niko Kovac .... es geht um die "alten Herren" Hoeneß und Rummenigge, die an ihrem alten Stiefel festhalten! Und was ist mit den Scouts? Denen fehlt das richtige Händchen, die Zugänge der letzten Jahren haben die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Lewa hätten sie schon lange den Laufpass geben sollen ... völlig überschätzt! Man hat versäumt, die Mannschaft zu verjüngen. Warum kommen keine hoffnungsvollen, talentierten Spieler aus der eigenen Jugend? Hier läuft definitiv vieles schief :-( Den Herren oben ist das aber egal! Die Situation ist die Folge von mehreren Jahren falscher Vereins- und Personalpolitik! Und GERADE Hoeneß sollte sich zurückhalten!

Clemens, Samstag, 06.Oktober, 18:21 Uhr

11. Lieber jetzt ...

... ein paar Spiele verlieren, als im CL-Halbfinale :)

Wenn Herr Hoeneß im 1. Halbjahr zufrieden war, wurde oft genug in der CL-Endphase doch nix erreicht.
Ich würde den Bayern - und noch mehr dem Deutschen Fußball - einen internationalen Erfolg gönnen.

Wer war eigentlich 1975 und 76, als die Bayern zweimal den Europapokal verteidigten, deutscher Meister und deutscher Pokalsieger?
Hoeneß sollte wissen, wie das geht, er war dabei.

Florian , Samstag, 06.Oktober, 17:13 Uhr

10. Frage der Woche

Ich finde,dass sich langsam,die Oberen des Fc.Bayern,aus den Sachen,was nur dem Trainer an geht,raus halten sollten,denn der Herr Kovac ist neu hier bei einem grossen Verein und deshalb braucht er auch seine Zeit und so schlecht stehen sie ja auch wieder nicht da.

Ursula Buss, Samstag, 06.Oktober, 16:37 Uhr

9. Trainer-Frage Nico Kovac

Die Medien bestimmen ob ein Trainer gut ist oder nicht. Ich finde Kovac Spitze und er sollte bei den Bayern bleiben.

Klaus T. Mende, Samstag, 06.Oktober, 15:46 Uhr

8. Kann Kovac Krise?

Die Krise bezeichnet eine problematische, mit einem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation, heisst es in Wikipedia. Wo ist also bei Bayern eine Krise? Ich kann keine erkennen. Bayern hat drei Partien nicht gewonnen, ja und? Wäre das Spiel in Berlin nicht verloren gegangen, wäre ohnehin alles im Lot. Wir sollten endlich mal davon wegkommen, gleich alles schlecht zu reden und schwarz zu malen, nur weil mal kurzzeitig etwas nicht wie geplant läuft. Wir sollten uns alle mal in Geduld üben und die Bayern in Ruhe arbeiten lassen. Am Ende der Saison ist es ohnehin wieder wie gehabt - Bayern holt die Titel. Kovac muss keine Krise können, weil es gar keine gibt..