Bayern 1 - Heute im Stadion


5

Frage der Woche Ist der Club zu schwach für die 1. Liga?

Absturz auf Platz 18, seit zehn Liga-Spielen sieglos. Die aktuelle Lage ist angesichts der finanziellen Möglichkeiten des FCN nicht überraschend. Trainer Michael Köllner hat eine Arbeitsplatzgarantie, dafür gibt es im Umfeld Kritik. Eine Weiterentwicklung der Mannschaft ist in den letzten Monaten nicht erkennbar. Fehlt dem Club einfach die Qualität für die Bundesliga?

Stand: 21.12.2018

Enttäuschte Nürnberger  | Bild: DPA

Sportvorstand Andreas Bornemann (am Samstag gegen 15:15 Uhr im Heute-im-Stadion-Interview) spricht gebetsmühlenartig von den finanziellen Mitteln, die im Vergleich zur Konkurrenz deutlich geringer sind. „Wenn wir es als Gruppe gut machen, haben wir dennoch eine Chance", sagt Bornemann. Noch immer drücken den Club Schulden in Höhe von etwa 17 Millionen Euro, für die Lizenzspielerabteilung liegt der Etat bei nur 28 Millionen Euro. „Wir können nicht 'all in" gehen", sagt Trainer Michael Köllner. Intern steht dieser nicht in der Kritik. Im Umfeld allerdings schon. Gerade in den sozialen Medien. „Da wird man als Blinder, als Anfänger beschimpft, was noch das Harmloseste ist, dabei arbeiten wir alle hier 24 Stunden dafür, dass der FCN die Liga hält", beklagt sich Köllner.

Doch tatsächlich funktioniert derzeit sehr wenig. Die große Personalrotation sorgt für Verunsicherung in der Mannschaft. Taktisch stimmt auch längst nicht alles. In Gladbach hat sich der FCN beim 0:1 nach eigenem Standard auskontern lassen. Das siebte Kontertor in dieser Saison, die letzten vier Gegentreffer fielen allesamt unter diese Kategorie. Inwieweit haben diese Fehler auch mit der fehlenden 1. Liga-Erfahrung von Köllner zu tun?

Möglicherweise reicht auch einfach die Qualität der Mannschaft nicht für die Bundesliga. Die Neuzugänge haben bislang nur selten überzeugt. Dazu kommen die längeren Ausfälle von Stammspielern wie Enrico Valentini, Hanno Behrens oder Mikael Ishak (Mitte der Hinrunde), die der Kader ganz offensichtlich nicht kompensieren kann.

Was meinen Sie? Ist der Club zu schwach für die 1. Liga?


5

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Benno R., Samstag, 22.Dezember, 16:54 Uhr

9. Club geht wieder runter

Der Club hat das Geschenk, in einer ausgeglichenen (man könnte auch sagen schwachen ) 2.Liga aufzusteigen nicht richtig angenommen und schenkt nun der nicht minder schwachen Konkurrenz den Klassenerhalt. In der Form, in der Zusammensetzung gehts direkt wieder runter.

Tom, Samstag, 22.Dezember, 16:40 Uhr

8. Klub zu schwach für die Bundesliga

Jein! Ich muss dazu sagen das ich kein Fan dieses Vereins bin. Aber ich glaube das sie die Qualität nicht haben! Wenn schon ein FCB Probleme hat (mit einem weit besseren Kader!), dann kann der Klub die Qualität einfach nicht haben! Die müssen sich wirklich (beide also FCB und Klub) verstärken!

Aber: Immer die Schuld beim Trainer zu suchen (z.B. hätten die Bayern wirklich bei Angelotti bleiben sollen!) ist auch falsch! Man muss auch die Profis (also die Spieler!) mal irgendwie bestrafen, wenn sie miese Leistungen zeigen und sich aufführen wie Diven! Niemand mag eine Diva, auch nicht wenn sie Ronaldo heißt (finde den Herren abstoßend arrogant!) - das darf man nicht durchgehen lassen (und sowas gehört auch in die Verträge rein! Zeigst du keine Leistung? So fliegst du und zwar nicht auf die Bank bei voller Bezahlung! Das gehört sich nicht, die verdiene eh schon viel zu viel!)! Da muss man durchgreifen!

Hoffe das die Bundesliga das noch lernt...immer den Trainer tauschen? Falsch! MFG!

Armin Stafflinger, Samstag, 22.Dezember, 15:40 Uhr

7. Der Club ist zu schwach

Hallo Ihr
Ja der Club ist momentan zu schwach für die liga .Ich war das letzte mal gegen Stuttgart im Stadion das hat mit Fussball Bundesliga nicht's zu tun. Der Trainer hat die Bundesliega unterschätzt. Es gibt nur noch die option einen Trainer mit Bundesliga Erfahrung zu holen.
Sonst sind wir absteiger Nummer eins

Gruß Armin Stafflinger

Robert, Samstag, 22.Dezember, 15:34 Uhr

6.

Ich bleibe dabei: Die Mannschaft hat durchaus die Qualität, über ihre Grenzen hinaus zu spielen und sich auch in der 1. Liga zu behaupten. Warum das nicht so ist, muss in erster Linie der Trainer beantworten. Wenn die Verantwortlichen nicht handeln und die Ausage gilt, wir gehen mit dem Trainer auch in die zweite Liga dann ist das fahrlässig. Sarkastisch könnte man sagen: Passt doch, einen Zweitligaerfahrenen Trainer haben wir dann ja schon. Ich bin mir sicher, Köllner gibt sein bestes - aber was ist wenn man feststellt, das Beste reicht nicht? Liebe ehemaligen "Freiburg Verantwortliche": Das ist der 1. FC Nürnberg, ein Verein mit einer Tradition die leider inzwischen offensichtlich dieTradition des Auf- und Absteigens verinnerlichen soll. Das kann und darf nicht das Ziel sein, dann sind auch die Verantwortlichen an falscher Stelle.

Max Morigl, Samstag, 22.Dezember, 15:05 Uhr

5.

Obwohl es, gerade auch wegen des Verletzungs Pechs, momentan sehr schlecht steht, könnte der Club noch den klassenerhaltenden turn around schaffen. Die Mannschaft scheint lernfähig zu sein. Kampfmoral bis in die letzten Spielminuten hat sie auch in der ersten Liga schon bewiesen. Also, es könnte gelingen.

Mfg
Max Morigl