Bayern 1


7

Selbstgemachte Geschenke aus der Küche Liköre und Vanilleessenz selbst ansetzen

Setzen Sie jetzt Liköre selbst an und verschenken Sie sie zu Weihnachten. Vanilleessenz zum Backen lässt sich übrigens auch ganz einfach selbst machen. Rezepte hier.

Stand: 28.10.2020

Likör in kleinen Gläsern | Bild: mauritius-images

Vanille-Essenz selbstgemacht

Vanille ist eines der beliebtesten Gewürze für Kuchen, Desserts oder Kekse. In vielen Rezepten ist dabei oft ein Päckchen Vanillezucker angegeben oder Vanillemark, also das Innere einer Vanilleschote. Sie können stattdessen aber auch einfach einen Teelöffel Vanilleessenz verwenden. Diese lässt sich ganz einfach herstellen und ist ein wunderbares Geschenk aus der Küche.

Zutaten für selbstgemachte Vanilleessenz

6 Vanilleschoten
250ml Vodka
Eine ausgekochte und verschließbare Flasche

Für die Essenz können Sie jede Art von hochprozentigen Alkohol verwenden. Wir empfehlen Vodka, da dieser geschmacksneutral ist. Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden und in ein ausgekochtes Gefäß geben. Alles mit 250 ml Vodka auffüllen und Flasche gut verschließen. Die Vanilleessenz sollte mindestens zwei Monate dunkel und kühl gelagert werden. Sie können die Schoten auch bis zu 4 Monate im Alkohol ziehen lassen. So wird die Essenz noch intensiver und auch dunkler.

Übrigens: Auch nach 4 Monaten bleibt der Alkohol in der Essenz erhalten. Jedoch verkocht der Alkohol beim Backen und Kochen. Auch in der Vanilleessenz aus dem Supermarkt ist Alkohol enthalten. Wer mag, kann die Schoten vor dem Verschenken rausnehmen, aber wir würden empfehlen, sie drinzulassen.

Selbstgemachter Likör

Likör herstellen ist ganz einfach, denn Likör ist ein Mischgetränk aus Alkohol, Zucker und Zutaten wie Früchte, Gewürze oder Kräuter. Dabei sind Ihrem eigenen Geschmack und Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie können einen Likör süßen mit Honig, Vanillezucker, Sirup oder karamellisiertem Zucker. Als Früchte eignen sich im Frühling vor allem Beeren wie Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren und im Herbst Quitten, Äpfel, Birnen, Trauben, Pflaumen und Zwetschgen. Auch Holunderblüten, Sanddorn und Schlehen schmecken hervorragend im Likör. Was den Alkohol betrifft, so bieten sich Korn, weißer und brauner Rum, Vodka, Weinbrand und Whisky an. Verwenden Sie dabei qualitativ hochwertigen Alkohol, das verbessert das Aroma.

Likör selbst herstellen

Als Standardrezept für Likör gilt das Verhältnis von 250g Zucker, 500g Früchten und 750g Alkohol.

Früchte und Zucker werden mit Alkohol übergossen und ziehen mindestens acht Wochen lang. Nach maximal zehn Wochen sollten Sie die Früchte aus dem Alkohol nehmen bzw. heraussieben. Am besten sind Gefäße mit luftdichten Verschluss. So können Sie den Likör hin und wieder schütteln. Fruchtliköre sollte möglichst kühl und dunkel gelagert werden.

Rezept für Lebkuchenlikör

55 g Schokolade (60% Kakaoanteil)
50 g Puderzucker
250 ml Sahne
200 ml Milch
100 ml Weinbrand
2 TL Lebkuchengewürz
Vanilleschote

Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark auskratzen. Mark und Schote in einen Topf geben. Die Schokolade, den Puderzucker sowie Sahne und Milch hinzugeben. Alles verrühren und langsam erhitzen. Dann abkühlen lassen. Jetzt den Weinbrand und das Lebkuchengewürz dazugeben und gut verrühren.Fertig ist der Lebkuchenlikör, der übrgens am besten eiskalt schmeckt. Gekühlt gelagert ist er bis zu 3 Wochen haltbar.

Pflaumenlikör mit Honig und Ingwer

750 ml Rum
200g Honig
600 g Pflaumen
10g Ingwer
eine halbe unbehandelte Orange

Pflaumen waschen und entkernen, Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, Orange waschen, auspressen und abschälen. Alle Zutaten in ein Gefäß geben, mit Honig vermischen und mit Rum auffüllen. Nach acht Wochen den Likör in Flaschen abfüllen.

Sehr lecker schmeckt auch unser selbstgemachter Lavendellikör.


7