Bayern 1


10

Schlagloch - wer haftet Wer zahlt für einen Schlagloch-Schaden?

Kaum ist die schlimmste Kälte vorbei, sind die Straßen voller Schlaglöcher. Aber wer haftet, wenn Ihr Auto Schaden nimmt?

Stand: 05.03.2018

Ein Auto fährt auf ein Schlagloch im Asphalt zu.  | Bild: picture-alliance/dpa

Wer ist für die Reparatur der Straßen zuständig?

Grundsätzlich sind die sogenannten Straßenbaulastträger, also Bund, Länder, Städte, Kommunen oder Gemeinden, für den verkehrssicheren Zustand der Straßen zuständig. Sie müssen Schäden reparieren oder den Autofahrer davor warnen, wenn er mit der Gefahrenstelle nicht rechnen kann. "Die Verantwortlichen müssen in bestimmten Abständen den verkehrssicheren Zustand der Straßen kontrollieren - bei Autobahnen häufiger als bei Kreisstraßen", sagt Dr. Rasso Graber, Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht.

Haften die zuständigen Behörden für Schlaglochschaden?

Prinzipiell ja. "In der Theorie gibt es die Haftung, in der Praxis ist es aber unglaublich schwierig", sagt Rechtsanwalt Graber. Laut StVo besteht in Deutschland ein Sichtfahrgebot: Autofahrer dürfen nur so schnell fahren, dass sie innerhalb des sichtbaren Bereichs anhalten können - also auch, wenn plötzlich ein Schlagloch auftaucht.

"Wenn das Schlagloch so groß ist, dass ein Schaden entsteht, ist es in der Regel auch so groß, dass ich es hätte sehen müssen."

Dr. Rasso Graber, Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Verletzt der Baulastträger die Pflicht, den Schaden zu beheben oder den Fahrer davor zu warnen, muss er für die entstandenen Kosten aufkommen. Allerdings nur dann, wenn die erforderlichen Maßnahmen nicht vorgenommen wurden: "Die Haftung ergibt sich durch das Unterlassen der Reparatur, denn die Städte und Kommunen verursachen die Schlaglöcher ja nicht, sie müssen sie nur reparieren", sagt Graber. Wenn Sie direkt nach dem Entstehen über ein Schlagloch fahren, können Sie den Baulastträger nicht haftbar machen, weil er keine Chance hatte, die Stelle zu reparieren.

Schaden durch Schlagloch - wer zahlt?

Ist durch ein Schlagloch ein Schaden an Ihrem Auto entstanden, zahlt das in der Regel die Vollkaskoversicherung. Wer nur eine Teilkaskoversicherung hat, muss die Reparatur selbst zahlen. Dr. Rasso Graber: "Wenn klar ist, dass die Kommune vom Schaden weiß, aber nichts dagegen macht, stehen die Chancen nicht schlecht."

Das könnte Sie auch interessieren:

Hausbesitzer: Versicherungen, die Sie abschließen sollten


10

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Pitsec, Freitag, 09.März, 11:49 Uhr

4. Schlagloch-Schaden

Sehr geehrtes Team des Sender BR-1,
das ist doch eine perpetuale Meldung.
Diese Meldung nebst der dazu gestellten Frage erscheint automatisch in jedem Frühling.

Anstatt Straßen auf einem Stand zu halten, der Fahrzeuge oder Personen nicht beschädigt/verletzt werden Brücken oder Gehwege errichtet, ide niemand braucht.
Vielleicht darf es noch etwas, wie "BER" Flughafen Berlin sein, oder "Stuttgart21"

Viele Grüße aus Mittelfranken

Christa Funke, Dienstag, 07.März, 08:14 Uhr

3. Schlaglöcher in Fahrbahnen

Sehr geehrtes BR-1-Team, danke für die "Recherche", aber hat wirklich jemand daran geglaubt vom "Staat" bzw einer seiner Institutionen wie Städten, Gemeinden jemals eine "Wiedergutmachung" für Schäden zu bekommen? Der Tipp mit anhalten, Maßband, fotografieren mag evtl. in einem ruhigen Wohngebiet am Vor-/Nachmittag funktionieren. Doch denken Sie an den Berufsverkehr, evtl. Kreisstraße, da sind doch schwere Unfälle vorprogrammiert und dann hat man gleich doppelt diese berühmt ...Karte gezogen! Schaden durch Schlagloch und evtl. Auffahrunfall wegen Behinderung des fließenden Verkehrs. Wahrscheinlich schluckt man da lieber den Ärger über den entstandenen Schaden weil ganz ehrlich, das müssen wir immer selbst zahlen nämlich über die Steuern, die uns der Staat bei all unseren Verbrauch und Einkünften gleich auferlegt. Wäre doch evtl. etwas für die Haftpflichtversicherer, wenigstens anteilsmäßig?!
Danke für die Informationen.
C. Funke

Manthey, Montag, 06.März, 09:56 Uhr

2. Schlagloch - Haftung

Hier läuft etwas verkehrt ! Ein Schlag ist nur dann zu sehen, wenn man in einem bestimmten Winkel drauf schauen kann. Dies ist nicht der Fall hinter einer leichten Bergkuppe, bei der aber der Straßenverlauf einsichtbar ist.
Wenn die Betreiber (Land / Gemeinde) nicht haften müssen, entsteht der Eindruck, dass dann auch nichts gerichtet werden muss.
Übrigens gibt es sehr wohl auch andere Rechtsprechung !

Franz Brueger , Freitag, 03.März, 16:27 Uhr

1. Schlagloch

Willkommen zu Amerika. Sie müssten hier das einmal im Staat von Michigan sehen. Was wir hier haben sind reine Bombentrichter. Wir bezahlen. Vielleicht die Versicherung aber meistens der Auto Besitzer. Der Staat bezahlt nie. Ich habe mich einmal gewundert wie ich in Deutschland war und habe ein Schild gesehen, dadrauf war gestanden Straßen Schäden. Ich konnte nichts von sehen , von wegen Straßenschäden.