Bayern 1


10

One Pot Pasta Rezepte für schnelle Nudeln - alle Zutaten in einem Topf für die Feierabendküche

One Pot Pasta geht so: Man gibt alle Gewürze, Soßenzutaten und Nudeln in einen Topf und gart alles zusammen. Das Ergebnis: wunderbar cremige und würzige Nudelgerichte. Drei schnelle Rezepte.

Stand: 27.11.2020 | Archiv

Wasser wird in einen Topf gegossen zu Nudeln, Tomaten und Gewürzen. | Bild: mauritius images

Früher hieß es Eintopf - heute One Pot Pasta, praktisch ist es so oder so: Alle Zutaten inklusive Nudeln und Flüssigkeit in einen Topf, ein bisschen köcheln lassen, fertig. Sind erst einmal alle Zutaten wie Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch vorbereitet, geht es sehr schnell, nach zehn bis 15 Minuten steht das Essen auf dem Tisch.

Für One Pot-Anfänger: Bleiben Sie immer wachsam am Topf stehen und rühren Sie Ihre Pasta während der gesamten Garzeit immer wieder behutsam um. Damit nichts am Topfboden ansetzt. Die Menge der benötigten Flüssigkeit kann je nach Nudelhersteller variieren. Aber Wasser lässt sich jederzeit nachgießen - in kleinen Schlückchen, versteht sich. Am besten eignen sich für One Pot Pasta Nudeln wie Penne, Spaghetti, Linguine, Spirelli oder Tagliatelle. Und mit in den Topf darf alles, was Ihnen gut schmeckt: Chilischoten, frische oder getrocknete Kräuter, alle Arten von Gemüseresten, scharfe Salami, Sahne oder pflanzliche Sahne - One Pot Pasta kann man ganz einfach variieren.

Ist erst mal alles vorbereitet, geht es fix: Zutaten für unser Rezept mit Brokkoli und Pilzen.

Das Schöne an einer One Pot Pasta, die angeblich von US-Fernsehköchin Martha Stewart "erfunden" wurde oder vielleicht von einem namenlosen Campingfan: Die Nudeln werden ganz besonders gschmackig, denn sie nehmen alle Aromen ihrer Kochflüssigkeit auf. Kein Abgießen nach Ende der Kochzeit: Die Nudeln nehmen das Wasser fast komplett auf, der verbleibende Flüssigkeitsrest ist die Soße. Auch praktisch: Nach der Kocherei ist nur ein einziger Topf zu spülen.

Einziger Nachteil dieser Art der Zubereitung: Die Nudeln lassen sich nicht gut wieder aufwärmen ohne eine gewisse Matschigkeit zu entwickeln. Ein gutes Argument, nichts übrig zu lassen.

Rezept One Pot Pasta mit Tomaten

Zutaten für vier Portionen

500 g Spaghetti oder Rigatoni
500 g Cocktailtomaten geviertelt oder 400 g Dosentomaten
1-2 Knoblauchzehen, klein gehackt
Kräuter nach Belieben - Basilikum, Petersilie, Oregano, Thymian - frisch oder getrocknet
1 (rote) Zwiebel in Würfeln
1-2 TL Salz
eine gute Portion frisch gemahlener Pfeffer
1/2 frische Chilischote entkernt und gewürfelt - nach Belieben
1100 ml Wasser, eventuell 50-100 ml mehr
Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung One Pot Pasta mit Tomaten

Alle Zutaten in einen großen Topf oder eine hohe, große Pfanne geben, am Schluss das kalte Wasser angießen. Mit einem Deckel bedecken. Bei hoher Hitze zum Kochen bringen.

Danach offen köcheln lassen, bis die Nudeln die Flüssigkeit aufgenommen haben. Dabei immer wieder behutsam umrühren. Das dauert rund zehn Minuten - je nach Kochzeit, die auf der Nudelpackung steht. Probieren Sie die Nudeln und wenn sie die gewünschte Konsistenz haben, runter mit dem Topf vom Herd. Sind die Nudeln noch nicht durch, geben Sie noch ein wenig Wasser dazu. Ist die Soße nicht "tomatig" genug, hilft ein Esslöffel Tomatenmark.

Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und genießen.

One Pot Pasta mit Brokkoli und Pilzen

Zutaten für vier Portionen

400 g Vollkorn-Penne (mit Kochzeit 9 Minuten)
1-2 Knoblauchzehen
1 mittelgroße Zwiebel in Streifen geschnitten
1 halbe frische Chilischote, entkernt und in Stücke geschnitten
100 g Babyspinat
250 g Egerlinge oder Champignons
1 Brokkoli
3-4 TL gehackte, frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder TK-Kräuter
250 ml Sahne oder Pflanzensahne
1 l Gemüsebrühe
nach Belieben: 50 g in der Pfanne ohne Fett geröstete Pinienkerne
Salz, Pfeffer
Parmesan, frisch gerieben

Brokkoli waschen und die Röschen abschneiden. Wer es eilig hat, spart sich das Schälen und Schneiden des Stiels und verwendet diesen für eine Gemüsesuppe.

Champinongs putzen, in Scheiben schneiden, Spinat waschen und trocken schütteln. Die dickeren Stiele abknipsen. Knoblauchzehen schälen und leicht zerdrücken.

Zuerst kommen die Penne, Zwiebeln, Chilischote, Knoblauchzehen, Egerlinge in einen großen Topf oder eine große, hohe Pfanne. Brühe und Sahne zugießen. Bei hoher Temperatur und mit Deckel aufkochen. Anschließend fünf Minuten offen köcheln lassen - dabei aber immer wieder behutsam umrühren. In dieser Zeit die Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne rösten und die Kräuter hacken, wenn nötig.

Nach den fünf Minuten die Brokkoliröschen zugeben. Jetzt das ganze weitere vier Minuten köcheln lassen - rühren nicht vergessen.

Probieren Sie die Nudeln - wenn sie die gewünschte Bissfestikeit haben, nehmen Sie den Topf vom Herd. Geben Sie die Spinatblätter, die gerösteten Pinienkerne und die Kräuter dazu. Mit Salz und frisch germahlenem Pfeffer abschmecken.

One Pot Pasta mit Chorizo und Fenchel

Zutaten für vier Portionen

500 g Linguine (Kochzeit 9 Minuten)
1 rote Zwiebel in Streifen geschnitten
1 Knoblauchzehe
1 große Dose Tomaten (400 g Abtropfgewicht)
4-5 getrocknete Tomaten in Streifen
1 EL Tomatenmark
1 große Fenchelknolle oder zwei kleine Knollen
1-2 TL Fenchelsamen, im Mörser grob zerkleinert
1 TL Salz
1 TL Thymian
150 g weiche Chorizo in Scheiben
1l Wasser, eventuell 50 - 100 ml mehr
Salz, Pfeffer
Parmesan

Beim Fenchel oben die Triebe abschneiden, das Fenchelgrün zur Seite stellen. Knolle halbieren, den Strunk großzügig herausschneiden. Die Hälften in dünne Streifen schneiden und diese nochmals dritteln. Chorizoscheiben in dünne Streifen schneiden, ebenso die getrockneten Tomaten. Fenchelsamen im Mörser zerkleinern. Knoblauchzehe schälen und in Streifen schneiden.

Nudeln, alle Gewürze, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Wurst und Fenchelstücke in einen großen Topf geben. Wer es nicht ganz so fenchelig mag, lässt die Fenchelsamen einfach weg.

Wasser zugeben und alles zum Kochen bringen. Neun bis zehn Minuten köcheln lassen und die Nudeln probieren. Sind die Nudeln dann noch nicht gar - und das kann passieren - einfach nochmals ein bis zwei Minuten köcheln lassen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser nachgeben. Wenn die Nudeln den gewünschten Biss haben - vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Parmesan und dem gehackten Fenchelgrün servieren. Guten Appetit!

Immer neue Rezepte haben wir bei unserem Instagram Kanal BAYERN 1 kocht für Sie, schauen Sie doch mal vorbei!


10