Bayern 1

Narzissen Warum die Frühlingsblumen besser alleine stehen

Ihre sattgelben Blüten verbreiten Frühlingsstimmung: Narzissen sind als Schnittblumen einfach nur schön. Tulpen mögen sie aber nicht und Hyazinthen auch nicht. Warum das so ist.

Stand: 30.01.2019

Strauß Narzissen in einer Vase | Bild: mauritius-images

Narzissen mit anderen Blumen in einer Vase?

Sie machen einfach gute Laune mit ihren gelben Glockenblüten: Narzissen sind als Schnittblumen die ersten Frühlingsblumen. Doch die Amaryllisgewächse haben es buchstäblich in sich - Narzissen mögen keine anderen Blumen als Nachbarn in der Vase. Stellen wir sie frisch angeschnitten zum Beispiel mit Tulpen in das selbe Wasser, lassen die Tulpen schnell den Kopf hängen. Der Grund: "Narzissen sondern einen Schleim aus, der andere Blumen ruiniert", sagt BAYERN 1 Pflanzenexpertin Karin Greiner. Der Schleim verhindert, dass die anderen Blumen Wasser aufnehmen können.

Doch es gibt einen Trick, wie Narzissen am Ende gesellschaftsfähig werden: Wir stellen sie zuerst immer alleine in die Vase – mindestens für einen Tag, dann haben sie ausgeschleimt. Danach die Stiele und Schnittstellen abwaschen und nicht neu anschneiden, Vase saubermachen. Mit neuem Wasser können wir sie dann mit anderen Schnittblumen zusammenbringen.

Narzissen: Wie pflegen?

Das können wir außerdem tun, um lange Freude an unseren Narzissen zu haben:

  • Täglich das Vasenwasser wechseln, Vase reinigen
  • lauwarmes Wasser verwenden
  • alle zwei Tage die Stiele neu anschneiden, wenn sie solo in der Vase stehen
  • Handschuhe beim Anschneiden tragen
  • kühl stellen

Wie Sie Ihren Frühlingsblumenstrauß möglichst lange behalten können, erklären diese die Tipps unserer Pflanzen-Expertin Karin Greiner: So bleiben Schnittblumen länger frisch.

Narzissen giftig

Strauß mit Osterglocken

Der schleimige Pflanzensaft, den die Stengel der Schnittblumen absondern, enthält Alkaloide und die sind giftig. Bei Hautkontakt mit dem Narzissenschleim kann dieser bei empfindlichen Personen Hautirritationen auslösen. Die sogenannte Narzissendermatitis kommt allerdings bei Floristen oder Gärtnern, die viel Kontakt mit den Zwiebeln und dem Pflanzensaft von Narzissen haben, als Berufskrankheit vor. Wegen des giftigen Pflanzensaftes sollten wir Narzissen generell nur mit Handschuhen anschneiden. Auch für Haustiere sind die Narzissen gefährlich - Katzen und Hunde sollten nicht die Gelegenheit bekommen, an ihnen zu knabbern oder das Vasenwasser zu trinken.

Narzisse - Osterglocken Unterschied

Ganz einfach: Alle Osterglocken sind Narzissen, aber nicht alle Narzissen sind Osterglocken. Narzissen ist der botanische Gattungsbegriff, die Osterglocken, botanisch Narcissus pseudonarcissus, sind die bekannteste Unterart.