Bayern 1


8

Maischolle Rezept für Maischolle mit Zitronenbutter

Die Maischolle ist einer der beliebtesten Plattfische. Im Mai hat der Nordatlantikfisch Hochsaison, dann schmeckt er nämlich besonders zart und saftig. Ein Rezept von BAYERN 1 Sternekoch Alexander Herrmann mit Zitronenbutter.

Stand: 18.05.2019

Fisch in Pfanne mit Zwiebeln und Zitrone | Bild: mauritius-images

Zutaten Maischolle

Eine Maischolle (ausgenommen, ohne Kopf und Haut)
150g Butter
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
2 Schalotten
1/4 Bund Blattpetersilie (möglichst jung und feinblättrig)
4 Blatt Sauerampfer
4 Blatt Löwenzahn
1/2 Bund Schnittlauch
Butterschmalz
Mehl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Eine Maischolle kaufen Sie am besten beim Fischhändler und bitten vor Ort darum, den Kopf und die Haut des Fisches zu entfernen.

Zuhause den Fisch von beiden Seiten mit Salz würzen, ein paar Minuten stehen lassen, dann in Mehl wenden und das überschüssige Mehl leicht abklopfen. In einer großen Pfanne mit gut 1/2 cm Butterschmalz, bei zwei Drittel der Herdleistung schön langsam von beiden Seiten braun braten.

Die Schalotten schälen, in feine Würfel schneiden und zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und mit in die Butter geben. Die Kräuter fein schneiden und zusammen mit Saft und Abrieb der Zitrone in die aufschäumende Butter geben. Zitronenbutter vom Herd nehmen und mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Den goldbraun gebratenen Fisch aus der Pfanne nehmen, kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen, auf einem Teller anrichten und großzügig mit der Zitronenbutter beträufeln.

Alternativ schmeckt die Maischolle auch mit Mandelbutter. BAYERN 1 Sternekoch Alexander Herrmann gibt dazu die Butter (mit Schalotten und Knoblauch) zusammen mit einer Handvoll gehobelter Mandeln in einen Topf, lässt alles etwas braun werden und füllt es dann zügig in ein kaltes Gefäß um. Anschließend Zitrone und Kräuter zugeben und abschmecken. Durch die Mandeln wird die Butter noch aromatischer.


8