Bayern 1


10

Kirschenmichel Süßer Kirschauflauf mit Vanillesoße

Der Kirschmichel ist ein uraltes Rezept. Alles was Sie brauchen ist altes Brot, etwas Milch, Eier und Sauerkirschen. Vera vom Ferienhof Gögelein verrät Sternekoch Alexander Herrmann wie einfach aber genial ein Kirschmichel ist.

Stand: 06.08.2018

Kirschenmichel ist eine einfache Süßspeise aus Bayern. Für den süßen Auflauf gibt es ganz verschiedene Bezeichnungen. In manchen Regionen wird er auch Kirschmichl, Kirschenmännla, Kirschenjockel, Kirschpfanne, Kirschenplotzer, oder wie in der Pfalz Kärscheblotzer, Körschmichl, Kerschemischel genannt. Das Rezept ist ganz ähnlich zu dem Rezepten von Scheiterhaufen oder Ofenschlupfer. Für einen traditionelle Mischenmichel brauchen Sie vor allem alte Semmeln oder Weißbrot.

8 alte Semmeln
1/2 Liter Milch
50 g Butter
80 g Zucker
4 Eier
2 EL Rum
eine Zitrone
50 g Haselnüsse

2 Gläser Sauerkirschen (Abtropfgewicht je 350 g)
Rosinen
Salz

Sauerkirschen abtropfen lassen. Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Auflaufform ausbuttern. Schneiden Sie die alten Semmeln in feine Scheiben und übergießen diese mit lauwarmer Milch. Eiweiß mit etwas Zucker steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Eigelb mit Butter und Zucker mischen und schaumig schlagen.

Danach wird das Eigelb über die Semmeln geschüttet. Kirschen, einen Schuss Rum, etwas abgeriebene Zitronenschale, Haselnüsse und Rosinen untermischen. Steifgeschlagenes Eiweiß vorsichtig unterheben und die gesamte Masse in die Form einfüllen. Der Kirschenmichel wird 40 Minuten lang bei 200 Grad goldbraun gebacken. Am Besten schmeckt etwas Vanillesauce und eine Tasse Kaffee dazu.


10