Bayern 1 - Aktionen


0

Bayern 1-Sommerreise 2013 Benefizaktion mit Lotto Bayern

Ulla Müller und Uwe Erdelt kämpften für den guten Zweck: In allen vier Tourortenduellierten sich unsere Moderatoren mit einem Kollegen aus dem jeweiligen Regionalstudio. Der erspielte Gewinn geht an gemeinnützige und soziale Einrichtungen vor Ort.

Stand: 01.09.2013

Bayern 1-Sommerreise in Haßfurt | Bild: BR/Markus Konvalin

In unterhaltsamen Spielen kämpften Ulla Müller, Uwe Erdelt, Judith Zacher und Angelika Schüdel, Josef Böck und Eberhard Schellenberger um eine maximale Gewinnsumme von 1.800 Euro. Unterstützt wurden sie dabei von Vertretern der Einrichtungen, zu deren Gunsten gespielt wurden.

Diese Aktion war eine Kooperation von Bayern 1 und Lotto Bayern.

Ergebnisse

In Nördlingen erspielte Uwe Erdelt 1.200 Euro für die "Nördlinger Tafel und Kleiderladen", Judith Zacher erreichte 600 Euro für die "Nördlinger Hilfe in Not". Für die drei Sonderschulen in Königsbrunn erkämpfte Josef Böck vom Regionalstudio Schwaben 750 Euro. Erfolgreich war auch Uwe Erdelt - er schaffte 1.050 Euro für die Königsbrunner Tafel und den Hospizverein Christrose. Angelika Schüdel, Moderatorin im Studio Ostbayern, machte 1.050 Euro für die Ministranten Kemnath klar, während Ulla Müller für den Deutschen Kinderschutzbund 750 Euro beisteuerte. Am letzten Sonntag erspielte Eberhard Schellenberger für die Lebenshilfe Haßberge 900 Euro, Ulla Müller brachte für das Mehrgenerationenhaus Haßfurt ebenfalls 900 Euro zusammen.

So ging's

  • 3 Spielrunden mit je 2 Spielen => 6 Spiele insgesamt
  • Je Spiel 1 Gewinner der 300 Euro Preisgeld gewinnt
  • Moderatoren als Kandidaten spielen für den guten Zweck

Unsere Spiele

1. Spiel: Landkartenquiz

Die Moderatoren traten für den guten Zweck gegeneinander an. Im ersten Spiel mussten sie ihre geografischen Kenntnisse über Bayern unter Beweis stellen. Die Moderatoren mussten auf einer Bayern-Landkarte den Regierungsbezirken Begriffe zuordnen.

2. Spiel: Sechs Richtige

Im Spiel "Sechs Richtige" mussten die Kandidaten Fragen richtig beantworten. Der Kandidat der nach der Fragestellung zuerst den Buzzer (bzw. Hupe) drückte, durfte antworten. War die Antwort richtig, bekam der Kandidat einen Punkt. War die Antwort falsch, bekam der Gegner einen Punkt. Dieser hatte dann nochmal die Chance einen weiteren Punkt zu erspielen indem er die Frage richtig beantwortete. Gewonnen hatte derjenige, der zuerst 6 Punkte erspielt hatte.

3. Spiel: Umschreibungen

Die Moderatoren spielten mit Unterstützung der jeweiligen Lokal-Partner. Nach dem Spielprinzip von "Dingsda" wurden Begriffe umschrieben. Erriet der Partner die Wörter, sammelte er Punkte. Sobald ein Team fünf Punkte gesammelt hatte, wurde die Zeit gestoppt. Das Team das schneller 5 Begriffe erraten hatte, gewann.

4. Spiel: Eimerwerfen

Im nächsten Spiel wurde die Wurfgeschicklichkeit der beiden Moderatoren getestet. Die Moderatoren sammelten Punkte indem sie Bälle in sechs Eimer warfen. Die Punkte für die Treffer variierten jedoch. Für einen Treffer in den hintersten(/weitesten entfernten) Eimer erhielten die Moderatoren 6 Punkte, absteigend und der vorderste brachte nur noch einen Punkt ein. Gewonnen hatte derjenige, der am meisten Punkte erspielt hat.

5. Spiel: Personenraten

Die Moderatoren bekamen im folgenden Spiel 3 Hinweise auf eine Person und mussten anhand dieser die gesuchte Person erraten. Regelung siehe "Sechs Richtige".

6. Spiel: Luftballon-Aktion

Im letzten Spiel bildeten die Moderatoren wieder mit Ihrem Partner ein Team. Ohne Zuhilfenahme der Hände mussten Luftballons über die Bühne transportiert werden. Wer am schnellsten drei Ballons über die Ziellinie gebracht hatte, gewann.


0