Bayern 1


3

Frittata Das perfekte Resteessen aus Nudeln und Eiern

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz: Es bleiben immer Nudeln übrig. In Zukunft sollten Sie diese Nudeln immer aufbewahren und am darauf folgenden Tag daraus eine Frittata kochen. Das perfekte Rezept für die kalten Nudeln vom Vortag.

Stand: 19.02.2019

Frittata in Pfanne  | Bild: mauritius-images

Zutaten für Frittata

250 g gekochte Nudeln vom Vortag
4 Eier
2 Tomaten
70 g geriebenen Parmesan
2 El Butter
frische Kräuter
Salz und Pfeffer

Das Herzstück dieser Frittata sind die Nudeln vom Vortag. Diese können auch gerne vermischt mit irgendeiner Sauce sein. Damit sparen Sie sich das würzen.

Nudeln mit einer Gabel auflockern. Eier mit Salz, Pfeffer, Parmesan und gehackten Kräutern verquirlen und direkt mit den Nudeln gründlich mischen.

Nehmen Sie eine beschichtete Pfanne und erhitzen Sie den Butter darin. Eier-Nudelmasse hineingießen und zunächst auf mittlerer Hitze 10-15 Minuten braten. Solange bis die Eier an der Oberfläche gestockt sind. Unser Tipp: Wenn Sie die Pfanne mit einen Deckel verschließen, dann stocken die Eier schneller. Seien Sie vorsichtig, dass die Eier nicht zu heiß werden, keine blasen werfen und nicht anbrennen.

Jetzt sollten Sie die Frittata einmal wenden. Nehmen Sie dafür einen einen flachen Deckel oder eine Tortenplatte. Legen Sie die Platte auf die Pfanne, stürzen und Frittata wieder in die Pfanne zurückgleiten lassen. Wenn auch die andere Seite goldbraun ist, ist die Frittata fertig.

Wussten Sie, dass Sie alte Brezen nicht wegwerfen müssen? Probieren Sie unser Brezngröstl.


3