Bayern 1


4

Flussbäder in Bayern Die schönsten Flussbadestellen

Sand unter den Fußsohlen, Idylle ringsum und kühles, weiches Flusswasser ganz ohne Chemie: In vielen bayerischen Flüssen kann man wunderbar baden. Wir haben die schönsten Flussbadeplätze für Sie.

Stand: 25.07.2018

Paar mit Kanu liegt am Strand des Flussbads Pielmühle bei Lappersdorf | Bild: Gemeinde Lappersdorf/Stefan Gruber

Oberfranken

Hainbad Bamberg

Hainbadestelle Bamberg

An dieser Stelle sind schon viele in der Regnitz baden gegangen: Das Hainbad im Luisenhain ist seit 1935 eine beliebte Badestelle der Bamberger und umsäumt vom alten Baumbestand des Stadtparks. Auf der hölzernen Sonnenterrasse kann man herrlich entspannen. Das Hainbad ist bis in den Oktober geöffnet.

Flussbad Lichtenfels

Flussbad Lichtenfels

Große, alte Bäume spenden angenehmen Schatten, der Main fließt gemächlich vor sich hin: Das Flussbad Lichtenfels liegt sehr idyllisch. Kinder können in einer kleinen Bucht am Fluss im Sand buddeln und spielen, der Bereich ist abgeteilt. Ein Grillplatz ist da mit fest installiertem Grill und ein Volleyballfeld.

Mittelfranken

Wörnitzstrandbad Dinkelsbühl

Wörnitzstrandbad Dinkelsbühl

Von der großen Liegewiese hat man einen tollen Blick auf die historische Dinkelsbühler Altstadt. Wer will, mietet sich ein Ruder- oder Tretboot und fährt an der Stadtmauer entlang. Junge Familien lieben das Wörnitzstrandbad - es gibt nicht nur zwei beheizbare Kinderbecken aus Edelstahl, sondern auch einen sehr beliebten Matschplatz. Beachvolleyballfeld und Bolzplatz für Fußballer, alles da. Das Flussbad, das schon über 100 Jahre existiert, besitzt eine ganz besondere Atmosphäre durch die wunderschönen alten Holzumkleidekabinen. Und in die Wörnitz geht es über eine Rutsche.

Oberbayern

Naturfreibad Eichmühle, Bad Tölz

Naturfreibad Eichenmühle, Bad Tölz

Der Ellbach ist ein Zufluss zur Isar. Im Naturfreibad Eichmühle füllt er ein wunderschönes, großes Schwimmbecken mit weichem Moorwasser, gleich in der Nähe des Naturschutzgebiets "Ellbacher Moor". Es gibt zwei abgeteilte 50-Meter-Bahnen für alle, die richtig schwimmen wollen und nicht nur planschen. FKK-Fans haben einen eigenen Liegebereich und Sportliche können Tischtennis, Beachvolleyball oder Fußball spielen. Ein Kinder- und ein Babybecken sind da und ein Kiosk.

Flaucher, München

Am Flaucher in München

An der Isar gibt es viele schöne Stellen für ein erfrischendes Flussbad. Der Flaucher lässt einen Strandfeeling mitten in der Stadt erleben. Da wird gegrillt, gefeiert, gebadet. Wem das zu Trubel ist, der setzt sich einfach aufs Radl. Je weiter wir an der Isar entlang raus aus München fahren, desto ruhiger wird es.

Oberpfalz

Flussbad Pielmühle

Flussbad Pielmühle in Lappersdorf

In Lappersdorf in der Nähe von Regensburg wird bei schönem Wetter im Regen gebadet. Direkt hinter dem Wehr erstreckt sich ein großes Flussbecken zum Schwimmen, Planschen, Boot fahren. Auf dem Freizeitgelände Pielmühle liegt man im Sand oder spielt im Sand: Drei Beachvolleyballfelder sorgen für den Ausgleich zum Wassersport. Bei Badewetter versorgt ein mobiler Verkaufsstand die Badegäste.

Auch an der Naab, nur wenige Kilonmeter von Regensburg entfernt, gibt es schöne Plätze zum Baden - im Naab Naturbad Etterzhausen zum Beispiel. Auf der Liegewiese finden sich unter Bäumen schöne Schattenplätze und flache Einstiege in den Fluss für Schwimmer:

#etterzhausen #naab #regensburg #undorf #sunshine #sonnig

Ein Beitrag geteilt von Anastasia (@nastijedich) am

Schwaben

Fribbe, Augsburg

Lange, wunderbar kühle Schwimmstrecke: Der 300 Meter lange Lechkanal im Fribbe bietet richtige Erfrischung, weil das Wasser auch im Sommer schön kühl bleibt. Seit 1935 gehen hier Augsburger baden - in seinen Anfangsjahren war das Fribbe eine reine Männerbadeanstalt, heute ist es ein Familienbad: Auf der großen Liegewiese garantieren Kinderplanschbecken, Bocciabahn, Beachvolleyballplatz und Tischtennisplatten Spaß für Kinder aller Altersklassen.

Baden auf eigene Gefahr

  • Anders als in Freibädern gibt es in den meisten Flussbädern keine Bademeister oder Rettungsschwimmer, deswegen beim Schwimmen besonders achtsam sein. Kinder am Fluss nie unbeobachtet oder allein lassen.
  • Unbedingt auf Strömungen achten.
  • Auf keinen Fall in der Nähe von Wehren und Schleusen schwimmen.
  • Nicht nach starkem Regen baden, aus zwei Gründen: Einerseits können durch Regen vermehrt Bakterien in den Fluss geschwemmt werden, zum Beispiel von Feldern, die mit Gülle gedüngt wurden. Starker Regen kann außerdem die Fließgeschwindigkeit des Flusses erhöhen und damit Strömungen verstärken. Und dadurch kann das Baden auch für gute Schwimmer gefährlich werden.
  • Die Wasserqualität von Badeseen wird ständig kontrolliert, die von Fließgewässer werden nicht. Die Qualität des Wassers in den Flüssen kann also schwanken. Das heißt: Flusswasser besser nicht schlucken.

Beste Badeseen

Oder wollen Sie doch lieber zu einem schönen Badesee? Da können wir helfen: Seen in Bayern - Geheimtipps für die schönsten Badeseen.

Lieblings-Flussbadestellen

Ihre liebste Flussbadestelle ist nicht dabei? Schreiben Sie sie uns in die Kommentare!

Die schönsten Flussbadestellen


4