Bayern 1


56

Erbsensuppe Rezept für Erbsensuppe

Draußen wird es immer kälter. Was passt da besser als eine heiße Suppe. Das Rezept für Erbsensuppe ist ganz einfach und schnell gemacht. Mit etwas Speck, Garnelen und Croutons lässt sich die Suppe auch variieren und verfeinern.

Stand: 25.10.2019

Gründe Erbsensuppe in einem Teller mit Bacon | Bild: mauritius-images

Zutaten Erbsensuppe:

500 g tiefgefrorene Erbsen
250 g Schalotten
750 ml Gemüsebrühe
4 EL Creme Fraiche (oder Creme Double)
eine Zitrone
100 g Butter
Salz

Zubereitung Erbsensuppe:

Schalotten schälen, klein schneiden und in einem Topf mit der Butter auf dem Herd anschwitzen. Wenn die Schalotten glasig sind, Erbsen dazugeben. Danach mit Brühe auffüllen und alles langsam weichköcheln lassen. Je nach dem wie dünn- oder dickflüssig die Suppe werden soll, können Sie einen Teil der Brühe abgießen oder nicht. Wir empfehlen Ihnen die abgeschüttete Brühe in einer Schüssel aufzufangen, falls Sie die Suppe später doch noch etwas verdünnen möchten.

Die Erbsensuppe jetzt mit dem Pürierstab oder einem Standmixer püriert kräftig durchmixt werden. Damit die Suppe richtig fein wird, können Sie sie einmal durch ein feines Sieb gießen. Jetzt die Creme Fraiche zugeben, mit Salz und Zitronenabrieb abschmecken, mit dem Pürierstab nocheinmal aufmixen und servieren.

Erbsensuppe verfeinern

Sie können die Erbsensuppe auf verschiedene Arten abzuwandeln und weiter verfeinern:

BAYERN 1 Sternekoch Alexander Herrmann empfiehlt zum Beispiel fein geschnittenes Bohnenkraut, sowie alles geräucherte wie z.B. Speck, den man in der Suppe ziehen lässt. Eine tolle Variation ist es auch, einige Garnelen zu schälen, die Schalen zu rösten, in die Suppe zu geben und etwa eine halbe Stunde ziehen zu lassen. Anschließend die Suppe passieren, das gebratene Garnelenfleisch hineingeben und mit Croutons bestreuen.

Kennen Sie eigentlich den Unterscheid zwischen Schmand, Sauerrahm und Créme Fraiche.


56