Bayern 1


76

Curt Prank Gab es den Wiesnwirt aus "Oktoberfest 1900" wirklich?

In "Oktoberfest 1900" ist Curt Prank derjenige, der die erste Bierburg auf das Oktoberfest stellt. Doch gab es den dargestellten Wiesnwirt wirklich?

Stand: 21.09.2022

Von links: Mišel Matičević (Rolle: Curt Prank) und Michael Kranz (Rolle: Alfons Urban). | Bild: ARD Degeto/BR/MDR/WDR/Zeitsprung Pictures GmbH/Dusan Martincek

In der ARD-Produktion "Oktoberfest 1900" wird er als der Mann dargestellt, der das erste große Bierzelt auf die Wiesn brachte: Curt Prank gespielt von Mišel Matičević.

Gab es Curt Prank wirklich?

Einen Curt Prank gab es so nicht, dafür aber den Nürnberger Wirt Georg Lang auf dessen Tun die Figur des Prank beruht, das erläuterte Produzent Alexis von Wittgenstein im Interview mit der ARD. Georg Lang brachte 1900 nicht nur eine Bierburg auf das Oktoberfest, der sogenannte Krokodil-Wirt aus Nürnberg war auch der erste, der eine Blaskapelle im Zelt auftreten ließ.

Wer war Georg Lang?

Eine Bierburg für 6.000 Menschen stellte Georg Lang auf dem Oktoberfest auf und das als Nicht-Münchner. Durch Strohmänner kaufte Lang die Budenplätze, um den Platz für seine Bierburg zu bekommen. Das erste Festzelt war geboren.
Doch damit nicht genug. Mit den Original Oberlandlern studierte er den heutigen Klassiker "Ein Prosit der Gemütlichkeit" ein, der Wiesnhit überhaupt war geboren. Den Hit geschrieben hat aber ein anderer. Wer genau, da unterscheiden sich die Quellen. Mal war es ein Chemnitzer namens Bernhard Dittrich, mal der Bremer Journalist Georg Kunoth.

Georg Lang sorgte für eine ganz besondere Wiesnstimmung in seinem Festzelt. Er - und das tat er auch als erstes - gab Wiesn-Textbücher aus. So konnte nicht nur jeder aufs Geratewohl mitschunkeln, jeder konnte auch lauthals mitsingen.


76