Bayern plus - Bayern plus - Das Sonntagsgespräch


1

Das Sonntagsgespräch Musiker und Produzent Leslie Mandoki

Er ist allen bekannt als Mitglied der Gruppe Dschinghis Khan, aber diese Zeit ist nur eine Episode im langen Musikerleben von Leslie Mandoki. Damit hat er längst abgeschlossen. Seine Liebe gilt dem Rock-Jazz.

Stand: 08.10.2019

Mit seiner Formation „ManDoki Soulmates“ lebt er seine Liebe zur Musik aus. Das elfte Album der Soulmates erscheint in diesen Tagen. Anfangs deutete nichts darauf hin, dass der in Budapest geborene Mandoki eine solche Musik-Karriere hinlegen würde. Denn im Kommunismus hatte man dafür keinen Sinn. 1975 flüchtete durch einen Eisenbahntunnel in den Westen, im Asylbewerberheim lernte er Deutsch.

Die Zeit mit Dschinghis Khan

1979 wurde Leslie Mandoki mit Dschinghis Khan schlagartig bekannt und noch immer verbinden viele seinen Namen mit der Band. Dabei dauerte diese Episode gerade einmal zwei Jahre, dann stieg Leslie Mandoki aus. Streit habe es nicht gegeben, betont er. Seine Kinder hätten einmal beim Aufräumen ein Buch und mehrere alte Ausgaben der „Bravo“ gefunden, die über Dschinghis Khan berichtet hatte. Sie fragten ihren Vater, was er denn da gemacht habe und ob das Fasching gewesen sei, erzählt Leslie Mandoki heute.

Musiker und Brückenbauer

Seine Karriere führte ihn um die ganze Welt. Er ist aber nicht nur Musiker, sondern ein Mann der seine Meinungen zu Wirtschaft, Politik, Ökologie und Ökonomie äußert. Im Austausch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel oder dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán ist es ihm stets ein Anliegen, sich für Freiheit einzusetzen. Miteinander reden und streiten ist so wichtig wie nie zuvor, sagt Leslie Mandoki.

Heute lebt Leslie Mandoki mit seiner Frau Eva, einer Allgemeinärztin, am Starnberger See. Das Paar hat zwei Töchter und einen Sohn. Wenn er sich nicht den Soulmates widmet, betreibt er ein Tonstudio, wo er auch als Produzent für andere Musiker tätig ist.

Die Lieblingsmusik der Gäste

Jeder Gast bringt zum Sonntagsgespräch seine Musik mit: vom Lieblingsschlager, der ganz besondere Erinnerungen weckt, über ein Lied, das besonders zu Herzen geht bis hin zu einem Titel, zu dem es eine ganz persönliche Geschichte gibt. Und natürlich gibt es in den zwei Stunden zwischen 10.00 und 12.00 Uhr auch viel Schlagermusik zu hören - vom Klassiker bis zum neuesten Hit.


1