Bayern plus - Bayern plus - Das Sonntagsgespräch


2

Das Sonntagsgespräch Schauspieler Friedrich von Thun

Auch mit 77 Jahren steht Friedrich von Thun noch immer vor der Kamera und auf der Bühne. Mit seinem Sohn Max – auch er ist Schauspieler – tauscht er sich regelmäßig über den Beruf aus.

Stand: 28.11.2019

Geboren wurde er 1942 als Friedrich Ernst Peter Paul Maria Thun-Hohenstein, doch auf die adlige Herkunft legt er keinen Wert. Die Familie wurde enteignet und vertrieben. Heute wohnt Friedrich von Thun in Bayern und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Gerade hat der „Gentleman-Schauspieler“ zwei Folgen der ARD-Fernsehfilmreihe „Zimmer mit Stall“ abgedreht - im Frühjahr folgen zwei weitere.

Leidenschaft fürs Theater

Zwischendurch zieht es ihn wieder auf die Bühne der Komödie im Bayerischen Hof. Er spielt einen durchaus zwiespältigen Charakter in dieser Komödie, und genau das reizt ihn. Die Eltern waren damals nicht glücklich über seine Theaterleidenschaft, die sich schon im Internat abzeichnete.

Zwei Kinder, fünf Enkel

Pflichtbewusst fing Friedrich von Thun ein Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft in München an, aber die Karriere überrollte die ungeliebte akademische Karriere. Axel von Ambesser verschaffte ihm gleich ein Engagement an den Münchner Kammerspielen. Dort sah ihn Helmut Kräutner und eine Filmkarriere begann. Auch Sohn Max von Thun hat den Beruf ergriffen und beide tauschen sich rege aus. Der Senior fühlt sich in Bayern ganz zuhause, es zog ihn nie fort. Der leidenschaftliche und vielseitige Schauspieler war an großen internationalen Produktionen beteiligt. Seine Tochter Gioia hat vier Kinder, Sohn Max einen Sohn. Als fünffacher Opa wird ihm aber auch abseits von Kamera und Bühne nicht langweilig.


2