Bayern plus


1

Modery's Gartenecke Neuheiten von der Internationalen Pflanzenmesse IPM Essen

Das gibt es nur einmal im Jahr: Die Weltmesse des grünen Daumens – die Internationale Pflanzenmesse, die am letzen Wochenende – nur für Fachleute wie Gärtner – zum 38. Mal in Essen stattfand. Die Messe gilt als Wegweiser für die kommende Gartenbausaison. Unser Gartenexperte Andreas Modery war dabei.

Stand: 05.02.2020

Über 1.500 Aussteller aus rund 50 Nationen präsentierten auf der IPM in Essen Fachbesuchern aus aller Welt ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen:  von Pflanzen über Technik und Floristik bis hin zur Ausstattung für den Verkaufsraum.

Trend bezüglich des grünen Daumens: Nachhaltigkeit

Es war ja zu erwarten: Die Klimaveränderung und die daraus zu ziehenden Konsequenzen stehen derzeit bei den Gartlern ganz groß im Kurs. In diesem Jahr hat die Branche nun gezeigt, dass man – wenn man will – sogar kurzfristig etwas unternehmen kann:

  • Pflanzen und Produkte, die nachhaltig sind und sich dem Klimawandel anpassen können. Dazu gehören hitze- oder kältetolerante Pflanzen- und Gehölzsorten.
  • Umweltfreundliche und ressourcenschonende Verpackungslösungen
  • Natürliche Pflanzenstärker (Bacillus subtilis) und Biodünger (Schafswolle)
  • Luftreinigend, leicht zu pflegende  und stresstolerante Zimmerpflanzen
  • Töpfe aus nachhaltig und biologisch abbaubaren Materialien

Nachhaltig, robust und sparsam


  • Der Kauf von torffreier Erde in Papiertüten zum Selbstabfüllen mit einer kleinen Erdschaufel mit Holzgriff und Stahl – dieses Gartengerät gibt es mit drei Generationen Garantie – und wird in Bayern hergestellt. Die Papiertüte kann als Biotüte oder Einkaufstüte weiterbenützt werden.
  • Wassersammelsysteme, damit das feuchte Nass von oben gut verteilt ausgebracht werden kann und das Trinkwasser aus der Leitung gespart werden kann.
  • Pflanzen, vor allem heimische Arten, die Hitze und Dürre problemlos überstehen und trotzdem fantastisch aussehen.

Neues aus der Welt der Pflanzen

Neu: Erdbeeren, die das ganze Jahr über blühen und so das ganze Jahr Früchte tragen.

Vorgestellt wurde auf der Messe auch die Neuzüchtung Happydendron – ein veredelter dreifarbiger Rhododendron, der durch seine üppige Blütenpracht und Robustheit glänzen soll. Dann wurden nun auch Erd- und Himbeeren gezüchtet, die fast das ganze Jahr über blühen und somit eine ganzjährliche Ernte versprechen. Und schließlich gab es auf der Messe auch noch Zitronenbäumchen, die eigentlich aus den Anden stammen. Die Citrus trifolia soll absolut Kälte unempfindlich sein und bis zu minus 25 Grad Celsius aushalten.

Modery's Lieblings "Pflanzenbaby"

Unser Garten- und Pflanzenexperte Andreas Modery mit seinem neuen Liebling: der Rose Zepeti.

Endlich eine Rose ohne Diva-Allüren: die Zepeti. Wenn man diese Topf- und Garten-Rose schon von Weitem sieht, denkt man sofort: "Wow, ist die eigentlich echt?" Ja, sie ist es. Sie sieht aus wie gemalt mit ihren vielen roten Blüten. Und die Blätter glitzern und glänzen in dunkelgrün. Ohne Flecken, ohne Rost, ohne all die schrecklichen Rosenkrankheiten dieser Welt.

Immer Blüten, immer gesund, immer strahlend schön. Kein Wunder, denn diese Rose ist nicht von schlechten Eltern: Die Mutter ist eine Zwergrose, die endlos blüht und der Vater die beste Knock-Out Rose® und kerngesund. Ein Must-Have für alle Rosen-Liebhaber, die keine Diva-Allüren im Garten mögen.

Schmankerl zum Schluss: Gärtnern auf der Fensterbank

Frech gestaltete Papier-Beutel befüllt mit Erde und Samen. So kann jeder sofort gärtnern – ohne Balkon, Terrasse oder Garten – Fensterbank genügt. Und ein Topf wird auch nicht benötigt!


1