Bayern plus


126

Kult-Schlager-Stars Auch Bernhard Brink beim Kultfreitag auf Bayern plus!

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr macht Bayern plus heuer den 16. März 2018 zum Kultfreitag - unter anderem mit Bernhard Brink und Tony Marshall. Und Sie wählen Ihren Kult-Schlager!

Stand: 16.03.2018

Von Kult-Cocktail bis zur Kult-Comedy, vom Bratwurst- bis zum Bartkult, von Tony Marshall bis Lothar Matthäus - alles was Kult ist, kam am Kultfreitag bei Bayern plus groß raus.

Das Bayern plus-Team ging dabei auch der Frage nach, was für die Menschen überhaupt Kultstatus hat, berichtete über Kult auf zwei und vier Rädern, auf dem Fußballrasen und in der Küche, es gab ein Wiederhören mit Giovanni Trapattonis „Flasche-Leer-Wutrede“ genauso wie mit Kult-Comedys von Heinz Erhardt oder Otto Waalkes.

Kult-Schlager - einer nach dem anderen

Mit dabei waren auch viele Gäste mit Kultstatus – unter anderem kommen Bernhard Brink, Tony Marshall und Kultproduzent Christian Bruhn live in unser Studio. Vergangenes Jahr beehrte uns unter anderem Schlagerstar Mary Roos und auch ein waschechter Tatort-Komissar.

Dazu gab es den ganzen Tag über Kult-Schlager: von Drafi Deutschers "Marmor, Stein und Eisen bricht" bis zu Helene Fischers „Atemlos“, von Peter Alexanders „Die kleine Kneipe“ bis hin zur „Patrona Bavariae“ des Naabtal Duos, von Nickis „I bin a bayerisches Cowgirl“ bis hin zu Freddy Quinns „Heimweh“.

Der Cocktail zum Kultfreitag

Für den Kultfreitag wollten wir auch einen besonderen Cocktail mixen und haben uns für den "Blue Velvet" entschieden. Barmeisterin Sigrid Klein vom "Gelben Haus" in Nürnberg hat uns ein Rezept verraten: Dafür braucht man 2,5 cl Gin, 2 cl Blue Curaçao und 1,5 cl Vermouth Dry. Vermischen Sie alle Zutaten in einem Rührglas und seihen Sie sie dann in eine Cocktailschale ab. Dann können Sie den Cocktail nach Wunsch dekorieren – und genießen.

Und das sind Ihre Kultschlager

Abstimmung

Was ist Ihr Kultschlager?

Diese Abstimmung ist beendet.

Platz 1: Andrea Berg – Du hast mich tausendmal belogen

Platz 2: Nana Mouskouri – Weiße Rosen aus Athen

Platz 3: Rainhard Fendrich – Weusd a Herz hast wia a Bergwerk

Platz 4: Dorthe – Wärst du doch in Düsseldorf geblieben

Platz 5: Reinhard Mey – Über den Wolken

Platz 6: Henry Valentino und Uschi – Im Wagen vor mir

Platz 7: Roland Kaiser – Santa Maria

Platz 8: Karel Gott – Biene Maja

Platz 9: Peter Maffay – Sieben Brücken

Platz 10: Tony Marshall – Schöne Maid

Platz 11: Juliane Werding – Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur du denkst

Platz 12: Udo Jürgens – Aber bitte mit Sahne

Platz 13: Spider Murphy Gang - Schickeria

Platz 14: Tony Holiday - Tanze Samba mit mir

Platz 15: Bill Ramsey – Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett

Platz 16: Dschinghis Khan – Moskau

Platz 17: Johanna von Koczian - Das bisschen Haushalt… sagt mein Mann

Platz 18: Howard Carpendale – Deine Spuren im Sand

Platz 19: Gunter Gabriel – Komm unter meiner Decke

Platz 20: Roberto Blanco – Ein bisschen Spaß muss sein

Diese Abstimmung ist keine repräsentative Umfrage. Das Ergebnis ist ein Stimmungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von BR.de, die sich an der Abstimmung beteiligt haben.


126