Bayern plus


7

Das Sonntagsgespräch Hans-Günther Sageder – vom Motorrad-Profi zum Hüttenwirt

Hans-Günther Sageder hat immer mit Vollgas gelebt. Er fährt Motorradrennen, schließt zwei Studiengänge ab, ist Geschäftsführer einer großen Baufirma, hat schließlich eine eigene Firma. Doch dann wird er krank. Heute ist er Hüttenwart im Bayerischen Wald.

Stand: 23.03.2020

Hans-Günther Sageder kauft 2012 zusammen mit seiner Frau Renate eine verwaiste Hütte mit dazugehörigem Skilift am Dreisesselberg im Bayerischen Wald. Er glaubt an seine Vision, die heruntergekommene Talstation in eine gemütliche, urige Almhütte im Bayerischen Wald verwandeln zu können. Dabei war Sageder nicht immer Hüttenwirt. Ursprünglich arbeitete er an einer Karriere als Rennfahrer.

Karriere als Rennprofi

Als Jugendlicher fährt Hans-Günther Sageder illegale Motorradrennen. Dann der Schock: Seine Schwester verunglückt tödlich bei einer Ausfahrt. Danach hört Sageder mit den illegalen Rennen auf. Er kauft sich eine Rennmaschine und fängt an, auf offiziellen Rennstrecken Motorrad zu fahren. 1984 fährt er bereits bei der Deutschen Meisterschaft, der Europameisterschaft und der Langstreckenmeisterschaft mit. Doch 1984 stürzt er – und hört von heute auf morgen mit dem Motorradfahren auf.

Chef einer Baufirma – dann insolvent

Sageder hat auch gleich zwei Studiengänge abgeschlossen, ist Geschäftsführer einer großen Baufirma, hat dann auch eine eigene Firma. Doch nach Ärger mit dem Chef löst er alles auf und geht in die Insolvenz. Zehn Jahre dauert es, die Schulden zurück zu zahlen.

Umdenken nach gesundheitlichen Problemen

Zufällig erfahren er und seine Frau, dass die Almhütte zum Verkauf steht und sie schlagen zu. Die Doppelbelastung führt ihn in die Arztpraxis. Der stellt fest: Der Blutdruck von Hans-Günther Sageder ist lebensgefährlich hoch. Die Zeit der Krankschreibung nutzt Sageder zum Nachdenken. Er lässt seinen Beruf fahren und wird hauptberuflich Wirt. Drei Jahre dauert es, bis der Betrieb rund läuft. Aber letztlich ist er hier glücklicher als früher, und schraubt auch noch weiter an seinem Motorrad herum, erzählt er bei uns im Sonntagsgespräch.


7