Bayern plus


3

Das Sonntagsgespräch Christine Rauscher – Turmuhren-Herstellerin

In der vierten Generation leitet Christine Rauscher das Turmuhren-Unternehmen ihrer Familie in Regensburg. Die Turmuhrenfabrik Georg Rauscher sorgt nicht nur in Bayern dafür, dass die Menschen wissen, was das Stündlein geschlagen hat. Christine Rauscher über ihre Läutwerke und Turmuhren, über Zeit und das 100-jährige Firmenjubiläum.

Stand: 18.02.2020

Christine Rauscher, Turmuhren-Herstellerin in Regensburg | Bild: Christine Rauscher, privat

Schon als Kind ist Christine Rauscher im Turmuhr-Betrieb ihrer Familie herumgestromert. Als Jugendliche wollte sie den Familienbetrieb nur verlassen. Sie studierte im französischen Nantes Diplom-Kauffrau und arbeitete fünf Jahre lang für eine internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Paris – und dort wurde die Sehnsucht nach der Familie und ihrer Heimat Regensburg immer größer.

Zurück ins Familienunternehmen

Seit 1998 leitet Christine Rauscher das Unternehmen Zeit und Objekt, das die Rauscher Turmuhren international vertreibt. Gemeinsam mit ihren zwei Schwestern und einem Schwager arbeitet sie gleichberechtigt im Unternehmen. Sie selbst hat mit ihrem Mann auch drei Töchter. Derzeit arbeiten im Familienbetrieb vier Generationen gemeinsam miteinander.

Turmuhren aus Regensburg für die Welt

Eine Uhr aus dem Hause Georg Rauscher: am Deutschen Museum in München

Die Turmuhrenfabrik Georg Rauscher in der Würzburger Straße in Regensburg exisiterit seit 100. Und seither werden auch alle Teile der Turmuhren von Rauscher selbst hergestellt. Zu den herausragenden Bauwerken, in denen Rauscher-Uhren laufen und läuten gehören die Frauenkirche und die Theatinerkirche in München.

Häufig gibt es auch sehr spezielle Kundenwünsche, die dann im Haus umgesetzt werden. Etwa eine Gitarren-Uhr auf der Yacht des mittlerweile verstorbenen Paul Allen, dem Mitbegründer von Microsoft. Oder eine beleuchtete Hotel-Turmuhr in Aserbaidschan mit komplettem Glockenspiel und einem Figurenumlauf mit 1,70 Meter hohen Figuren.

Christine Rauscher mit Tom Viewegh im Gespräch

Zeit ist natürlich ein dauerndes Thema für eine Turmuhrbauer-Familie. Um die Zeit auch auszublenden, betreibt Christine Rauscher Yoga und gibt in ihrem örtlichen Ski- und Wanderclub auch Yogakurse.

Über Glockentürme, Turmuhren, Zifferblätter, ihre tollen Angestellten, über Läutwerke, ausgefallene Kundenwünsche und wie es ist in einem traditionsreichen Familienunternehmen zu arbeiten, davon erzählt Christine Rauscher im Sonntagsgespräch mit Tom Viewegh.


3