B5 aktuell - Programm


0

Podcasttipps Gegen das Vergessen

Die Sicherheitsbehörden in Deutschland gehen von über 30.000 Rechtsextremisten in Deutschland aus. Wie gefährlich sie sein können, haben sie in der Vergangenheit immer wieder gezeigt. Erst vor wenigen Tagen hat sich der Anschlag von Hanau zum ersten Mal gejährt. Zahlreiche Podcasts versuchen, rechte Taten aufzuarbeiten.

Von: Denise Lapöck

Stand: 23.02.2021

Ein junger Mann mit Kopfhörern und einem Smartphone | Bild: BR, colourbox.com, Montage: BR

Nach Anschlägen wird viel über den oder die Täter gesprochen und geschrieben: Da wird über den familiären Hintergrund recherchiert und über den Weg in den Extremismus gerätselt. Die Opfer solcher Anschläge geraten dabei oft in den Hintergrund. Im Podcast "Der letzte Tag – Ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag von Hanau" ist es nicht so. Es werden die Menschen porträtiert, die am meisten unter der Tat gelitten haben. Die Podcastfolge rekonstruiert mit Angehörigen und Überlebenden den 19. Februar 2020. Ihnen ist wichtig, dass die Namen der Getöteten nie vergessen werden.

#saytheirnames

Bei dem Anschlag wurden Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin von einem Deutschen erschossen. Hörer und Hörerinnen erfahren in der Folge auch viel Privates über die Opfer. Ferhat zum Beispiel hat Gedichte geschrieben. 2015 postete er auf Facebook "Tot sind wir erst, wenn man uns vergisst".

Der größte Rechtsterrorismusprozess der Bundesrepublik

In München ging 2018 eines der wichtigsten Verfahren der jüngeren Geschichte zu Ende. Hauptangeklagt war Beate Zschäpe, Mitglied des NSU. Der BR hat diesen Mammutprozess in einer 24-teiligen Serie aufgearbeitet. Das Dokumentarhörspiel Saal 101 basiert auf den Mitschriften der ARD-Gerichtsreporter und -reporterinnen. Denn es gibt keinen Prozessmitschnitt. Das sieht die Strafprozessordnung nicht vor. Damit sind die Protokolle deutsche Zeitgeschichte. Sie werden gesprochen von Schauspielerinnen und Schauspielern.

Rechter Terror in den 80er Jahren

München war auch Tatort des blutigsten Anschlags in Deutschland seit Kriegsende. Beim Oktoberfestattentat 1980 kamen 13 Menschen ums Leben, mehr als 200 wurden verletzt. Davon handelt die erste Folge des BR-Podcasts "Rechter Terror". Die Serie befasst sich mit dem rechten Terror der vergangenen Jahrzehnte. In anderen Episoden stehen unter anderem der Anschlag von Mölln oder der NSU im Fokus.

Podcasts, die berühren

All diese Podcasts sind ergreifend, bedrückend, keine leichte Kost, bewegend, informativ und sie bleiben im Kopf.

Die "Podcasttipps der Woche" - jeden zweiten Dienstag um 16.24 Uhr und um 21.24 Uhr
auf B5 aktuell. Sollten Sie eine Podcastempfehlung für uns haben, schreiben Sie gerne an
B5-Podcast@br.de.


0