B5 aktuell - Programm


1

Podcasttipps Von Liebe, Verlust – und wie es weitergehen kann

"Corona" bedeutet "Verlust". Der Verlust des Miteinanders: Umarmungen, ein Lächeln ohne Maske davor, Small Talk im Büro. Der Verlust von Jobs. Vor allem aber: der Verlust geliebter Menschen. Darum, wenn auch unter anderen Vorzeichen, geht es in unseren Podcast-Tipps.

Von: Monika Griebeler

Stand: 12.01.2021

Ein junger Mann mit Kopfhörern und einem Smartphone | Bild: BR, colourbox.com, Montage: BR

Gleich zu Beginn eine Warnung: Wem das Thema Tod gerade zu nahe geht, für den ist dieser Podcast nichts. Denn "Goodbye to all this" ist ganz unerträglich traurig.

Sophie Townsend erzählt in dem BBC-Podcast von der Krebserkrankung ihres Mannes Russell. Wie er, sie und die beiden Töchter – Poppy und Bear – damit umgehen. Wie er daran stirbt.

Eine leise Erzählung vom Sterben…

Der Podcast ist ein intimer Monolog, leise, leicht brüchig und nur ganz selten ergänzt von ihrer Mutter, von Freunden, Familie. Und er ist vor allem: ehrlich in der ganzen Bandbreite der Gefühle – von Verzweiflung, Trauer und Schuld bis hin zu heimlicher Dankbarkeit. Dafür, dass sie diejenige ist, die bleiben darf, die die Töchter aufwachsen sieht.

Vor allem die ersten sechs Folgen sind niederschmetternd. Etwa, wenn Townsend erzählt, wie ihre jüngere Tochter sich Verbände um Arme, Beine, den Kopf wickelt. Wie Russell seine T-Shirts zu groß werden. Wie er jetzt sogar ihre Kaffee-Plörre trinkt, weil er selbst es nicht mehr schafft, welchen zu kochen.

…angereichert mit den Tönen des Lebens

Und doch steckt in "Goodbye to all this" auch viel Hoffnungsvolles: in der Liebe, die die Familie erfährt, der Hilfe durch Verwandte und Bekannte. Oder wie Alltägliches - missglückte Haar-Färbe-Versuche oder Geburtstagsfeiern der Töchter - weiter neben dem Katastrophalen existiert.

"Goodbye to all this" von der BBC ist unterlegt mit wenigen Geräuschen – das Ticken einer Uhr, Vogelstimmen, Wellen, die an Land schlagen. Der Soundtrack des Lebens. Dazu kommt diese Musik: zurückhaltend und doch auf den Punkt. Mit ihr endet auch jede Folge. Das ist dringend nötige Zeit zum Tränen trocknen, zum Durchschnaufen, zum Zurückfinden ins eigene Leben.

"Allem Leid zum Trotz – das Leben ist gut"

Und so entlässt einen "Goodbye to all this" auch am Ende der zwölf Folgen nicht untröstlich. Zwar ist noch längst nicht alles geklärt: seine Asche steht nach Jahren noch immer in einem hässlichen Plastikbehälter herum, sie träumt häufig von ihm und es gibt öfter Takeaway als vielleicht gut ist.

Aber Sophie Townsend und ihre Töchter zeigen Stärke, Ungebrochenheit und Zusammenhalt. Und deshalb macht "Goodbye to all this" bei aller Traurigkeit auch Mut.

Die "Podcasttipps der Woche" – immer wieder dienstags um 16.24 Uhr und um 21.24 Uhr auf B5 aktuell. Sollten Sie eine Podcastempfehlung für uns haben, schreiben Sie gerne an B5-Podcast@br.de


1