B5 aktuell - Programm


1

Podcasttipps Eine Anleitung zum Glücklich sein

Wie werde ich glücklich? Dass diese Frage viele Menschen beschäftigt, zeigt unter anderem, wie viele Ratgeber es dazu gibt. Tipps für ein glückliches Leben gibt es nicht nur in Buchform, sondern auch zum Hören.

Von: Denise Lapöck

Stand: 04.06.2019

Ein junger Mann mit Kopfhörern und einem Smartphone | Bild: BR, colourbox.com, Montage: BR

Was ist Glück überhaupt? Das ist durchaus eine philosophische Frage. Ein Teil der Antwort ist vielleicht eine positive und manchmal nicht ganz so ernste Sicht auf die Dinge oder auch gute Laune haben. Darum geht es – zumindest etwas abstrakt - in folgendem Podcast, den mir eine Kollegin empfohlen hat. Sie meinte nämlich, sie bekommt davon immer gute Laune.

In "Wie war der Tag, Liebling?" telefoniert SWR-Moderator Kristian Thees regelmäßig mit Anke Engelke und die beiden erzählen sich, wie ihr Tag so gelaufen ist. Klingt erst mal unspektakulär. Da kommen aber durchaus interessante Anekdötchen dabei raus. Die Verniedlichungsform übrigens deswegen, weil die Podcastfolgen immer nur ein paar Minuten dauern, also eher kurz sind. Hörer erfahren etwa, wie man eine Wespenkönigin fängt, dass in Köln eine Ex-Rotlichtgröße Stadtführungen macht oder dass es in Moskau eine Like-Maschine gibt. Die Podcastfolgen von "Wie war der Tag, Liebling?" sind sehr kurzweilig und es gibt einen praktischen Nebeneffekt beim Hören: Man lernt auch noch etwas für‘s Leben.

Dazulernen funktioniert auch beim Podcast "Sweet Spot – Das Verhör". Man erfährt spannende Einzelheiten über Musikstars aus der Klassikszene. Das Format von BR Klassik ist ziemlich interessant, denn der Titel ist Programm: Die Musiker werden verhört. Bei den Antworten muss man teilweise schon sehr schmunzeln. Die Folgen sind jeweils um die zehn Minuten lang. Der Podcast ist übrigens nicht nur zum Anhören, sondern auch zum Anschauen. Zu jeder Folge gibt es auch ein Verhör-Video. Fündig werden Sie zum Beispiel im BR-Podcastcenter.

Zum Schluss noch eine Empfehlung aus den USA. Der Podcast nennt sich "Happier with Gretchen Rubin". Das Konzept ist schnell erklärt. Gretchen Rubin unterhält sich jede Woche mit ihrer Schwester, der Fernsehautorin und Produzentin Elizabeth Craft. Die beiden sprechen darüber, was es braucht, um glücklich zu sein. Die Antwort der beiden ist leicht: Nämlich gar nicht so viel. Oft bewegen gerade die kleinen Dinge im Leben sehr viel. Ein Tipp aus dem Podcast ist zum Beispiel, sich das Gegenteil einer To-Do-Liste aufzuschreiben, also eine Liste mit all den Dingen, die man NICHT tun muss. Eine andere Empfehlung ist, mal bewusst Zeit mit jedem einzelnen Familienmitglied zu verbringen. Diese Tipps sind also ganz leicht nachzumachen. Dieser Podcast wird in den USA von sehr vielen Menschen gehört, das zeigen nicht nur die regelmäßigen Auszeichnungen, sondern auch das Feedback der Hörer. "Happier with Gretchen Rubin" gibt es online überall, wo es Podcasts gibt.


1