B5 aktuell - Programm


0

Soundtracks des Monats September "Leid und Herrlichkeit" und "Apollo 11"

Wir stellen Ihnen diesmal die Musik aus den Filmen "Leid und Herrlichkeit" und "Apollo 11" vor. Die Soundtracks des Monats - jeden ersten Samstag im Monat um 6.25 Uhr und um 8.25 Uhr auf B5 aktuell.

Von: Moritz Holfelder

Stand: 06.09.2019

Illustration: DVD-Box mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Leid und Herrlichkeit"

Der neue Film des spanischen Regisseurs Pedro Almodóvar heißt im Original "Dolor y gloria", in deutscher Übersetzung "Leid und Herrlichkeit". Vor ein paar Wochen ist er im Kino angelaufen und dort nach wie vor zu sehen. Der Schauspieler Antonio Banderas spielt darin Almodóvars Alter Ego, einen Regisseur, der sich in einer Lebens-, Alters- und Schaffenskrise befindet, der dauernd geplagt wird von Migräne, Rücken- und Schulterschmerzen, Hustenkrämpfen und Schlaflosigkeit.

Das Soundtrackalbum zu "Dolor y gloria" kombiniert teilweise die Musik von Alberto Iglesias mit der Stimme von Hauptdarsteller Antonio Banderas, der sich im Film zu den Leiden äußert, die ihn plagen – muskuläre Probleme oder auch ein Pfeifen im Ohr, ein sogenannter Tinnitus. Noch nie hat man Banderas so verletzlich und fragil auf der Leinwand gesehen wie in "Leid und Herrlichkeit", als eine Art Medium seines Regisseurs, der in einem fast schon Proust‘schen Erinnerungsprozess über vergangene Zeiten und seine Vergänglichkeit nachdenkt.

Melancholisch angehauchte Musik

Passend dazu hat Alberto Iglesias eine melancholisch angehauchte Musik komponiert, die mit Streichern und Klavier bisweilen nach Kammermusik klingt und dann doch wieder zum Symphonischen übergeht, leicht repetetiv und mit Motiven, die sich in leichten Variationen wiederholen.

Der 63jährige Alberto Iglesias ist der Hauskomponist von Pedro Almodóvar – er hat für fast alle Filme des spanischen Regisseurs die Musik komponiert. Er war für den Oscar nominiert, hat dreimal den Europäischen Filmpreis gewonnen, unter anderem für "Volver" von Almodóvar, und gilt als einer der besten seines Fachs.

Das Soundtrackalbum zu "Dolor y gloria" ist bei dem Label Quartet Records erschienen.

"Apollo 11"

Vor ein paar Wochen jährte sich die Mondlandung zum 50. Mal. Astronaut Neil Armstrong betrat am 21. Juli 1969 um 3:56 Uhr als erster Mensch den Mond. "Apollo 11“ heißt die amerikanische Dokumentation, die zu diesem bis heute weltbewegenden Ereignis neu in die Kinos kam.

Vor allem bislang nicht veröffentlichte 70mm-Filmaufnahmen wurden für die Dokumentation verwendet. Es ist eine filmische Huldigung an eine Mission, die im wahrsten Sinne des Wortes ein Himmelfahrtskommando war, denn die Rückkehr auf den Heimatplaneten galt alles andere als sicher. "Apollo 11" verzichtet auf jegliche Kommentare und Einordnungen – der Film lässt die Bilder für sich sprechen. Der amerikanische Komponist Matt Morton hat dazu einen packenden Soundtrack komponiert, elektronische Musik, die eine schöne Balance findet zwischen fließenden Übergängen und einer drängenden Dynamik. Das entfaltet auch ohne Bilder eine treibende Kraft, die sich vor allem über Kopfhörer satt und voll entwickelt.

Der Soundtrack zu "Apollo 11" ist bei Milan Music erschienen.


0