B5 aktuell - Programm


0

Klassik-CD-Tipp Weihnachtsoratorium

Obwohl das erste Adventwochenende noch bevorsteht - einige Christkindl-Märkte haben bereits geöffnet. Passend dazu unser heutiger CD-Tipp, nämlich mit dem Bach'schen "Weihnachtsoratorium". Erschienen ist diese CD beim Label Naxos, interpretiert vom Bachchor und Bachorchester Mainz unter der Leitung von Ralf Otto. Der hatte erst zu Beginn dieses Jahres Bachs "Johannespassion" auf CD vorgelegt, ebenfalls bei Naxos. Nun also das zweite Bach-Projekt. Mehr dazu von Matthias Keller.

Von: Matthias Keller

Stand: 30.11.2018

Illustration: Klassik-CD mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Das strahlende D-Dur des Eröffnungschores - es stahlt in Wahrheit in Des-Dur. Denn seit Ralf Otto vor nunmehr 32 Jahren den Mainzer Bachchor übernommen hat, ging der musikalische Trend planvoll in Richtung historischer, oder zumindest historisch informierter Aufführungspraxis.

Wo früher eher ein romantisches Chorideal dominierte, da sind es jetzt Transparenz, sprachliche Klarheit und vor allem: ein organisch atmender Klang. Deshalb auch 415 Hz anstelle von 440 bzw. 443; und deshalb auch ein Instrumental-Ensemble, das sich diesen historischen Maximen ebenfalls verschrieben: das Bachorchester Mainz.

Sonorität und Beweglichkeit

Ganz wesentlich ist auch das Aufgebot an Solisten, die jeder und jede für  sich ebenfalls ihr Renommee in der Originalklangszene genießen - gleichzeitig aber, wie Ralf Otto selbst, alles andere als Alte-Musik-Dogmatiker sind. So, wie der Bass Thomas E. Bauer mit seinem ausgesprochen breit gefächerten Repertoire und einer für Bach geradezu idealen Stimm-Mischung aus Sonorität und Beweglichkeit.

Atmender Klang

Letzteres gilt auch für den Tenor Georg Poplutz, etwa in der koloraturtechnisch äußerst anspruchsvollen Arie "Frohe Hirten, eilt, ach eilet". Die beiden weiblichen Solopartien sind mit der Altistin Katharina Magiera und Julia Kleiter, Sopran, adäquat besetzt. - Ein Auschnitt aus dem Terzett Sopran/alt/Tenor der 5. Kantate.

Besinnlichkeit statt lautem Jubel

Und schließlich der Chor, der inzwischen zu einem Gutteil aus professionell geschulten Sängerinnen und Sängern besteht und Ralf Ottos Ambitionen vergleichsweise unangestrengt gerecht wird, was Durchsichtigkeit, Text-Deklamation und atmendem Klang betrifft. Insgesamt eine Bach-Neuerscheinung, die sich hören lassen kann und im vorweihnachtlichen Jubel-Trubel zu den eher besinnlichen Beiträgen gehört.

Angaben zur CD

Johann Sebastian Bach: "Weihnachtsoratorium", BWV 248
Julia Kleiter (Sopran)
Katharina Magiera (Alt)
Georg Poplutz (Tenor & Evangelist)
Thomas E. Bauer (Bass)

Bachchor & Bachorchester Mainz
Leitung: Ralf Otto

Label: Naxos


0