B5 aktuell - Programm


0

Jazz-CD-Tipp für Oktober Neue Jazz-Alben von Louis Sclavis und Brot & Sterne

Jazz-Improvisationen seien nur auswendig gelernte Klischees, arg-wöhnte Avantgarde-Komponist Karlheinz Stockhausen einmal. Ein bisschen mehr ist es schon, was die Jazzkünstler, deren neue Alben in diesem Monat erscheinen, spielen. MM über Louis Sclavis und die österreichische Formation Brot & Sterne.

Von: Markus Mayer  

Stand: 05.11.2019

Illustration: Saxophon und CD  | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Neue Jazz-Alben von Louis Sclavis und Brot & Sterne

Ein faszinierendes Amalgam aus europäischer Kammermusik und Improvisations-kunst in Quartett-formation präsentiert der französische Meisterklarinettist Louis Sclavis auf "Characters On A Wall". Obwohl Sclavis‘ Ensemble seine Stücke mit Holzblasinstrument, Klavier, Schlagzeug und Kontrabass intoniert, klingt es überhaupt nicht amerikanisch, sondern nach dem alten Europa. Der Musiker hat einst mit dem ARFI gearbeitet, der "Association à la Recherche D‘un Folkore Imaginaire", einem Musiker-Kollektiv seiner Heimatstadt Lyon, sich später davon aber wieder distanziert. Sclavis unternahm Tourneen durch Schwarzafrika und hat das Werk französischer Barock-Komponisten wiederbelebt.

Auf "Characters On A Wall" betreibt Sclavis nahezu zeitlose Improvisationskunst. "Skizze eins" heißt ein Stück, "Pasolinis-Stunde" ein anderes. Spontan wirkende Melodielinien, flüchtige gesetzt wirkende Akkorde. Die französische Tradition von Kunstmusik à la Debussy und Satie ist ebenso zu hören wie das Verständnis von Musik als im Grunde subversives Unterfangen. Es ist bereits Sclavis‘ zweites Album, das er dem Straßenkünstler Ernest Pignon-Ernest widmet. 2002 spielte er die Platte "Napolis Walls" ein, ebenfalls inspiriert von den Arbeiten dieses bildenden Künstlers.

Beim Musizieren wolle er sich nicht, wie viele meinen, ausdrücken, sondern mit Eindrücken, mit Tönen, Farben und Gedanken füllen, hat Sclavis einmal gesagt. Auf seinem neuen Album ergehen sich Sclavis und seine jungen Kollegen in wunderbar meditativem, kongenialem Ensemble-Spiel.

Musik, die hilft, leer zu werden von allem Leeren, nichtigen, überflüssigem. "Characters On A Wall", feinster kammermusikalischer Jazz von Louis Sclavis und überaus talentierten Begleitern an Kontrabass, Klavier und Schlagzeug ist beim Münchner Label ECM erschienen.

"Tales Of Wanderlust" von Brot & Sterne

Brot & Sterne nennen der österreichische Trompeter Franz Hauzinger, Handtrommler Peter Rosmanith und Matthias Loibner an der Drehleier ihr Trio. Die drei Musik-Individualisten haben mit "Tales Of Wanderlust" ein zweites Studio-Album am Start. Es verbindet Elektronica und Weltmusik, entführt in erstaunliche akustische Traumlandschaften.

Vienna Calling! Kaum zu glauben, was die Drei hinzaubern mit ihren Instrumenten. "Tales Of Wanderlust", das neue Album des österreichischen Allstar-Trios Brot & Sterne, erscheint am 18. Oktober bei Traumton.


0