B5 aktuell - Programm


3

Hörbuch der Woche Fitzgerald Kusz: "Witwendramen"

Fitzgerald Kusz ist vor allem durch sein in fränkischer Mundart verfasstes Theaterstück "Schweig, Bub!" bekannt. Seit der Premiere 1976 in Nürnberg wurde es über 700 Mal aufgeführt. Er hat neben weiteren Theaterstücken auch Hörspiele geschrieben, Gedichtbände veröffentlicht und hat viele Preise erhalten, zuletzt 2017 den Bayerischen Poetentaler. Eines seiner späteren Theaterstücke, das in einer türkischen Fassung in Istanbul schon über 100 Mal gespielt wurde, ist jetzt als Hörbuch erschienen - für Bernhard Jugel ist es das Hörbuch der Woche.

Stand: 18.05.2018

Illustration: Buch und Kopfhörer mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Wer spielt'n mit ? - Erste Witwe, zweite Witwe, dritte Witwe, vierte Witwe, fünfte Witwe. - Nur Frauen? - Jep! - Ein Stück ohne Männer? - Ja! - Hat's denn nichts anderes gegeben? - Mit Männern drin? - Nein! - Wie heißt'n das ganze überhaupt? - Witwendramen."

Zitat aus Witwendramen

Die Mehrzahl im Titel ist gewollt. Fitzgerald Kusz hat sein Theaterstück nicht mit einer durchgehenden Handlung ausgestattet, sondern es als Sammlung von Mikrodramen konzipiert. Das erlaubt ihm, von der Traueranzeige bis zum Witz, von der Lustspielszene bis zum tragischen Monolog alle nur denkbaren Formen und Inhalte zu collagieren. Und die Witwen zwischendurch auch Klartext reden zu lassen - etwa im Kapitel "Trauerarbeit".

"Nach außen hin, da war der scheißfreundlich, ja. Die Leute mochten ihn, für die war er'n Mustergatte. Alle sind auf sein Getue reingefallen, aber zuhause, da war der'n Teufel. - Am allerschlimmsten war's mit'm Geld. Er selber musste ja alles haben, was seine Freunde und Kollegen hatten. Aber ich, ich musste jede Ausgabe in mein Haushaltsbuch eintragen - alles wurde mit'm Taschenrechner nachgerechnet, Cent für Cent."

Zitat aus Witwendramen

Worum es Fitzgerald Kusz in seinen "Witwendramen" eigentlich geht: um Rollenspiele. Um die Rolle der Witwe im öffentlichen und im privaten Raum, um ihre Bewältigungsstrategien für eine radikal veränderte Lebenssituation, um die Prägung durch ihre Ehe. Mit den Witwen werden indirekt natürlich immer auch die verblichenen Gatten vorgestellt, etwa in den Kapiteln mit den berühmten Witwen, in denen auch Alma Mahler Werfel porträtiert wird.

"Eigentlich wollte ich ja eine erfolgreiche Komponistin werden. Gustav schätzte meine Kompositionen durchaus, aber als er mich heiratete, verbot er mir kategorisch jede weitere Betätigung in dieser Richtung: Du hast von nun an nur einen Beruf: mich glücklich zu machen!"

Zitat aus Witwendramen

Drei Generation einer Schauspielerdynastie treten hier in allen Rollen auf. Anna, Nellie und Katharina Thalbach haben die "Witwendramen" schon vor Jahren als Lesung arrangiert. Einer ihrer Auftritte wurde jetzt mitgeschnitten und auf CD veröffentlicht. Ein Feuerwerk der Emotionen mit vielen berührenden Momenten, aber auch sprühend vor Pointen und Gags, etwa wenn sich die Witwen gegenseitig Witze erzählen.

"Warum haben Männer ein reines Gewissen? - Sie haben es noch nie benutzt! - Was ist der Unterschied zwischen einem Mann und Joghurt? - Der Joghurt hat Kultur. - Was ist ein Mann in Salzsäure? - Ein gelöstes Problem."

Zitat aus Witwendramen

Brillante Schauspielkunst zwischen Komik und Tragik bietet dieses Hörbuch mit den "Witwendramen" von Fitzgerald Kusz. Die szenische Lesung, ein Mitschnitt vom Literaturfestival lit.COLOGNE im März 2018, erscheint bei Random House Audio.

"Kapitel Männer ist für mich beendet. Ist wüsst‘ ja noch nicht mal, was ich mit'm Mann noch anfangen soll. Ne ne, ich brauch' keinen mehr, ich komm' allein zurecht. Meinen Sie, ich pfleg' noch mal einen, bis dass er mir wieder wegstirbt. Ne, das macht man bloß einmal. - Aber wenn einen die Liebe erwischt? - Dann les' ich schnell so'n Schundroman und warte, bis es wieder vorbei ist."

Zitat aus Witwendramen


3