B5 aktuell - Programm


0

Hörbuch der Woche T. C. Boyle: "Sprich mit mir"

Der amerikanische Schriftsteller T. C. Boyle, 1948 in Peekskill/ New York geboren, wurde - nach ausschweifenden Jugendjahren in der Hippie- und Protestbewegung der 60er-Jahre - Lehrer an der High School in Peekskill. Während dieser Zeit veröffentlichte er erste Kurzgeschichten in namhaften Zeitschriften. Heute gilt er als Autor zahlreicher Romane und Erzählungen, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Sein neuester Roman "Sprich mit mir" erscheint parallel als Hörbuch beim Hörverlag. Für Isabelle Auerbach ist es das Hörbuch der Woche.

Von: Isabelle Auerbach

Stand: 22.02.2021

Illustration: Buch und Kopfhörer mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Ich bin Sam. Ich bin Sam. Sam bin ich."

Zitat aus Sprich mit mir

Wer ist Sam? Ein Tier? Ein Mensch? Oder ein Wesen dazwischen? Auf jeden Fall ist er ein besonderer Schimpanse: Sam wächst auf der Ranch des Psychologie-Professors Guy Schermerhorn auf. Das Studententeam um Schermerhorn umsorgt ihn rund um die Uhr - wie ein Kind. Mit Sam als Versuchstier erforscht der Professor den Spracherwerb von Schimpansen und lehrt ihn die Gebärdensprache.

"Zwischen drei und fünf Stunden täglich musste er an einem Tisch sitzen und in einer Abfolge von Übungen und Tests seinen Wortschatz erweitern und den richtigen Gebrauch der Syntax lernen."

Zitat aus Sprich mit mir

Der amerikanische Schriftsteller T. C. Boyle beschäftigt sich in seinem neuen Roman "Sprich mit mir" - einer zutiefst berührenden und beklemmenden Story - mit der Frage: Wie viel Mensch steckt im Tier? Der Schimpanse Sam trägt Menschenkleider, isst am Tisch, schläft im Bett und bekommt vorm Einschlafen vorgelesen. Charismatisch, süß und liebevoll wirkt Sam, der zu der schüchternen Studentin Aimee ein besonders inniges Verhältnis aufbaut.

"Von Anfang an schlief sie bei Sam, wie Melanie es in den meisten Nächten getan hatte … denn Sam litt an Trennungsangst und brauchte die beruhigende Wärme eines lebendigen, atmenden Körpers neben sich im Bett."

Zitat Sprich mit mir

Auch Aimees Zuneigung Sam gegenüber wächst täglich und so bedeutet der Schimpanse Sam die Welt für sie.

"Vielleicht hatte sie sich verliebt, in Guy, in Sam, in das ganze neue Leben, das sich ihr plötzlich eröffnete. Konnte es wirklich so einfach sein?"

Zitat aus Sprich mit mir

T. C. Boyle entwirft kein romantisierendes Tierbild. Er zeigt, dass der Mensch Tiere in Gefangenschaft mal paradiesisch und mal höllisch behandelt. Als die Vision des Professors Guy Schermerhorn nicht erfolgreich genug ist und Sam sich nicht nur zivilisiert, sondern tierisch benimmt und eine wissenschaftliche Mitarbeiterin beißt, wird er für Tierexperimente von einer anderen Universität beschlagnahmt. Dort soll das Individuum Sam in ein namenloses Käfigwesen umerzogen werden, erklärt Professor Moncrief:

"Er ist kein Haustier, er ist kein Mensch, er ist jetzt wieder hier bei mir und soll ich dir sagen, was ich machen werde: Ich werde einen Schimpansen aus ihm machen."

Zitat aus Sprich mit mir

Diese unterschiedlichen Stimmungen drückt der Schauspieler Florian Lukas gekonnt aus. Der schüchternen, introvertierten Studentin Aimee verleiht er etwa eine leise gehauchte und zurückhaltende Stimme. Während er Sam verspielt und naiv in höherer Stimmlage liest. Für den skrupellosen und brutalen Tierexperimente-Professor Moncrief wählt er einen rauen und jovialen Ton. Die spannende Handlung des Hörbuchs wird immer wieder unterbrochen: durch filmartige Szenen. Wie Rückblicke oder Ausblicke tauchen sie plötzlich auf, sodass der Hörer in Sams kalten, dunklen Käfig katapultiert wird, in die höllische Gefangenschaft der Schimpansen. Florian Lukas trifft hier einen gedämpften, traurigen oder aggressiven Ton.  

"Er spürte etwas in sich aufsteigen, einen Hass, ein plötzlich aufwallendes brennendes Verlangen, seine Angst und Verzweiflung in das weiche weiße Fleisch ihrer Gesichter und Glieder zu schlagen. Doch er überwand es, denn in ihrer Eile hatten sie die Tür offen gelassen: TÜR, OFFEN, RAUS."

Zitat aus Sprich mit mir

Durch die Mischung der verschiedenen Gedanken- und Gefühlswelten der Figuren entsteht 15 Stunden lang ein vielseitiges Kopfkino. Das Hörbuch „Sprich mit mir“ vereint Spannung, Philosophisch-Poetisches und Unterhaltung und erzählt von den unscharfen Grenzen zwischen Menschen und Tieren.

Das Hörbuch "Sprich mit mir" von T. C. Boyle, aus dem amerikanischen von Dirk van Gunsteren, gelesen von Florian Lukas, erscheint am 25. Januar beim Hörverlag.


0