B5 aktuell - Programm


0

Hörbuch der Woche Jarka Kubsova: "Bergland"

Jarka Kubsova ist Journalistin und hat als Ghostwriterin und Co-Autorin mehrere erfolgreiche Sachbücher geschrieben, unter anderem das im vergangenen Jahr erschienene Buch "I'm a Nurse: Warum ich meinen Beruf als Krankenschwester liebe – trotz allem". Jetzt hat sie ihren ersten Roman vorgelegt: "Bergland" – die Geschichte einer Bauernfamilie in Südtirol über drei Generationen. Dieser Roman, für den Jarka Kubsova mehrere Monate auf einem Bauernhof in Südtirol lebte, ist auch als Hörbuch erschienen, eingelesen von Britta Steffenhagen – für Annegret Arnold das Hörbuch der Woche.

Von: Annegret Arnold

Stand: 08.06.2021

Illustration: Buch und Kopfhörer mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Das Dorf lag in den südlichen Alpen zwischen narbigen Felsen und zackigen Wäldern und sein Name war Tiefenthal."

Zitat aus Hörbuch

Es ist eine raue, unwirtliche Gegend, in der Rosa Breitenberger, die "Innerleit-Rosa", benannt nach ihrem Hof, aufwächst. Ein abgelegenes Tal im Südtirol der 1920er und 30er-Jahre. Die Arbeit ist hart, die Familien sind groß, die Hänge sind steil und das Heu-Machen mühsam. Die Leute haben für sich das Nötigste und tauschen den Rest. Wer kann, der geht in die Stadt, so wie Rosas Schwestern. Rosa bleibt und sie bleibt auch, als ihre Brüder in den Krieg ziehen und der Vater, Jahre nach dem Tod der Mutter und tief verletzt wegen des Verlustes der Söhne, ebenfalls zu Grabe getragen wird.

"Als alle gegangen waren, schaute Rosa hoch zum 'Innerleit'. Sie musste den Kopf weit in den Nacken legen. Da stand der Hof an die Flanke des Berges geheftet, als wäre er mit ihr verwachsen, bot seine Fassade trotzig den Winden und Unwettern hin. Sie hatten sich so oft an diesem Hof ausgetobt, aber nie gewonnen, und als ob etwas in ihr freigelegt worden war, wusste Rosa auf einmal genau, was zu tun war."

Zitat aus Hörbuch

"Bergland" ist der erste Roman der in Tschechien geborenen und in Deutschland aufgewachsenen Autorin Jarka Kubsova. Sie beschreibt darin das Schicksal von Rosa, die es schafft, allen widrigen Umständen der Zeit zu trotzen - dem Krieg, den Restriktionen, den harten Lebensbedingungen - und sich und ihren Hof durchzubringen. Im Gegenschnitt blickt sie auf das, was zwei Generationen später vom "Innerleit-Hof" übrig geblieben ist: Ein Pseudo-Bauernhof, der auf Feriengäste angewiesen ist und bei dem das bisschen Milchvieh und alle anderen Tiere vor allem dafür da sind, den Gästen ein Gefühl für Natürlichkeit und Landlust zu vermitteln. Wieder ist es eine junge Frau, die das Schicksal des Hofes in den Händen hat: Franziska, die Frau von Rosas Enkel Hannes. Die Inszenierung eines perfekten Bauernhof-Idylls zum Wohle der Gäste ist ihr zwar zuwider, dennoch weiß sie, wie sehr sie auf deren Geld angewiesen sind. Um etwas mehr Geld für ihre Zimmer verlangen zu können, versucht sie händeringend ein Upgrade ihres Hofes beim Tourismus-Dachverband zu erreichen.

"Die Prüferin öffnete die Tür ein Stück weit und lehnte sich so weit herein, dass sie mit den Füßen gerade noch im Trockenen stehen konnte. 'Die Gäste bekommen frische Milch?' 'Sicher!' 'Ihr solltet mal darüber nachdenken, die Milch in Emaille-Kannen zu servieren', sagte die Prüferin beim Anblick der Plastikbehälter in der Milchkammer. 'Es gibt da welche mit wirklich süßen Motiven und gar nicht so teuer. Kleiner Aufwand, große Wirkung'. Im Stall drehte eine der Kühe den Kopf Richtung Tür, hob den Schwanz und ließ einen Schwall Scheiße heraus, der beinahe bis zu ihnen spritzte."

Zitat aus Hörbuch

Eingelesen wurde Jarka Kubsovas Roman "Bergland" von Britta Steffenhagen. Die Moderatorin und Synchronsprecherin hat schon diversen Filmfiguren ihre Stimme geliehen und zahlreiche Romane als Hörbuch eingelesen. Mit ihrer etwas rauen Stimme und leicht verschliffenen, großstädtischen Sprechweise schafft es Steffenhagen vor allem die Jetztzeit im Roman "Bergland" und das Szenario, um Franziska und ihren Kampf mit den Anforderungen des Tourismus zu interpretieren. Lustvoll und mit großer Leichtigkeit macht sie Kubsovas ironische Beschreibungen einer knallharten Vermarktungsstrategie des bäuerlichen Landlebens lebendig.

"'Du musst denen die Motive eben auf dem Silbertablett servieren', sagte Anna. Ihre weißen Angora-Hasen waren sogar mal viral gegangen, nachdem eine Influencer-Mum ihre Tochter im Kleinkindalter in ein geblümtes Kleidchen gesteckt, mit einer süßen Bauernzopf-Frisur versehen, zusammen mit den Hasen auf der Blumenwiese hinter dem Stall drapiert und diesen 'ungezwungenen' Moment auch noch mit der Handykamera festgehalten hatte."

Zitat aus Hörbuch

Was machen Orte mit Menschen, in denen sie groß werden und was machen die Menschen mit den Orten? Welche Verantwortung haben wir unserem Erbe gegenüber und wie kann Gutes aus der Vergangenheit in die Gegenwart gerettet werden? Für all diese Fragen öffnet einem "Bergland" die Augen.

Das Hörbuch "Bergland" ist auf sechs CDs oder als Download beim Hörverlag erschienen.


0