B5 aktuell - Programm


10

CD-Tipp der Woche The Dad Horse Experience: I Am a Stranger Here Below

Hinter „The Dad Horse Experience“ – „Dad“ wie „Vater“ - steckt der Bremer Musiker Dirk Otten. Seit 2006 ist er mit Banjo und Basspedalen als Ein-Mann-Band international unterwegs, und hat in dieser Zeit fast ein Dutzend Singles, EPs und Alben veröffentlicht. Seine neueste CD „I Am a Stranger Here Below“ ist kurz vor Weihnachten erschienen und ist für Bernhard Jugel die CD der Woche.

Von: Bernhard Jugel

Stand: 02.01.2018

„Ich bin ein Fremder hier unten“ singt Dirk Otten alias "The Dad Horse Experience" im Titelsong seines neuen Albums. Der Text des Liedes entstammt einem 200 Jahre alten Gesangbuch, und das erklärt vielleicht, warum Otten seinen an Blues, Country und Gospel orientierten Stil „Kellergospel“ getauft hat. Auch 13 Jahre nach seinem Coming Out als Musiker ist der 52-jährige Bremer noch ein „Underground-Phänomen“, obwohl seine Auftritte mit Banjo, Basspedalen und Kazoo, seine humorvollen Ansagen und seine originellen Americana-Songs ihm längst eine kleine, aber treue Fangemeinde beschert haben.

Die Entertainer-Qualitäten des von den Fans „Dad Horse Ottn“ genannten Künstlers bleiben auf den 10 Liedern seinen neuen Albums naturgemäß außen vor, dafür steht seine knarzende Stimme im Mittelpunkt und Otten zupft das Banjo so virtuos, dass man kaum glauben mag, dass er sich das Instrument erst mit Ende 30 selbst beigebracht hat. Vorher hatte er Theologie studiert und als Taxifahrer, Buchhändler und Sargträger gearbeitet. Inzwischen hat er in halb Europa und sogar in den USA gespielt, trotz oder vielleicht auch wegen seines deutschen Akzents mit einigem Erfolg.

Auf seinem neuen Album wird Dad Horse Ottn von befreundeten Musikerinnen und Musikern unterstützt – den Bluegrass-Klassiker „Wicked Path Of Sin“ etwa singt Gabi Swiatkowska mit ihm im Duett - von der amerikanisch–französischen Band Tildon Krautz. Dirk Otten hat nicht nur ein große Faible für Folk und Country aus den USA, er hat auch ein deutschsprachiges Lied im Repertoire und wenn er dabe eine Panikattacke in öffentlichen Verkehrsmitteln besingt, erinnert das an den viel zu früh verstorbenen Hamburger Country-Adepten Nils Koppruch.

„Selten war traurig so lustig“ stand in einer Konzertkritik zu "The Dad Horse Experience". Das trifft auch auf die neue CD zu.
„I Am a Stranger Here Below“ ist bei Dirk Ottens eigenem Label Sacred Flu Produktions erschienen.

Zwei Mal kann man Dirk Otten alias "The Dad Horse Experience" demnächst in Bayern live erleben: am 2. Februar in Glonn in der Schrottgalerie Friedel und am 3. Februar in Velburg in der Kneipenbühne.  


10