B5 aktuell - Programm


0

Neues vom Buchmarkt Heinrich Detering: "Untertauchen" und mehr

Knut Cordsen stellt Ihnen u.a. das Buch "Untertauchen" von Heinrich Detering vor. Neues vom Buchmarkt - mittwochs um 13.25 Uhr und 20.25 Uhr auf B5 aktuell.

Von: Knut Cordsen

Stand: 10.04.2019

Illustration: Buch mit Wochentagen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

"Robinson Crusoe" von Daniel Defoe und "Untertauchen" von Heinrich Detering

300 Jahre her ist es heuer, dass Daniel Defoe einen Roman veröffentlichte, den die meisten von uns nur in gekürzter Form als Abenteuerroman für Jugendliche kennen: "Robinson Crusoe" erschien 1719 erstmalig und noch zu Lebzeiten des Autors wurde sein späterhin berühmtes Werk in diversen "Readers Digest"-Varianten unter die Leute gebracht. Der Hamburger mare-Verlag, seit jeher maritimen Geschichten verpflichtet, hat zum Jubiläum eine prachtvoll gestaltete, ungekürzte Ausgabe des "Robinson Crusoe" herausgebracht, für 42 Euro. Wie ernst man es meint mit diesem Projekt, sieht man schon daran, dass hier auch der ellenlange Roman-Titel zu lesen ist. Der lautet: "Das Leben und die außergewöhnlich erstaunlichen Abenteuer des Seefahrers Robinson Crusoe aus York, der achtundzwanzig Jahre lang allein auf einer einsamen Insel vor der Küste Amerikas unweit der Mündung des Orinoco lebte, an deren Ufer es ihn nach einem Schiffbruch verschlagen hatte, bei dem außer ihm die gesamte Besatzung zu Tode kam. Mit einem Bericht darüber, wie er schließlich auf eigentümliche Weise von Piraten gerettet wurde. Von ihm selbst verfasst". Punkt. Was viele nicht wissen: Daniel Defoes nun in der Übersetzung von Rudolf Mast neu veröffentlichter Roman hat eine Vorlage in der Realität: die Lebensgeschichte des Schotten Alexander Selkirk, so erzählt es der Göttinger Lyriker Heinrich Detering.  

"Das ist richtig, und jedes Motiv, das ich jetzt vorlese, stammt aus den Berichten und Interviews, die Selkirk selber gegeben hat, bevor es einen Roman namens 'Robinson Crusoe' überhaupt gab. Die Berichte sind dieselben, aus denen dann der neugierig gewordene Daniel Defoe dachte, einen Roman schreiben zu sollen."

Zitat von Heinrich Detering

Heinrich Detering hat in seinem soeben publizierten Gedichtband "Untertauchen" aus Selkirks Erlebnissen Poesie gemacht. Detering, der auch Literaturwissenschaftler ist, nennt eines seiner neuen Gedichte deshalb "Auf Selkirks Insel".

"Selkirk baut zwei Hütten auf der Insel. Die eine wird sein Vorratsraum und Stall, die andere soll sein Haus sein, wird sein Haus. Selkirk beginnt die Psalmen zu beten, laut, um seine Stimme zu hören, lauter, damit ihn Gott nicht überhört.
Selkirk läuft barfuß, so leicht, dass er auf keinem nassen Felsvorsprung mehr ausrutscht, kein Dorn ihn sticht, kein Stein ihn mehr schneidet. Selkirk jagt zu Fuß den Ziegen nach. Er fängt sie mit den bloßen Händen leichter als mit seinem Jagdgewehr zuvor. Selkirk übersieht den überbuschten Abhang, stürzt hinab. Die Ziege, auf die er fällt, rettet ihm sterbend das Leben. Selkirk lag drei Tage lang bewusstlos auf der toten Ziege. Er erkennt es am Stand des Mondes, nickt, geht wieder heim.
Selkirk züchtet kleine zahme Ziegen, die ihm Milch geben. Wenn er krank wird, wird er notfalls eine davon schlachten. Selkirk wacht nachts auf vom Kitzeln am Fuß. Ratten, die an seiner Hornhaut nagen, so beginnt er die Katzen zu zähmen. Sollte ein Schiff ihn retten, er wäre, sagt er, ein schlechterer Christ als hier. Auch würde er Schuhe tragen müssen. Mit den Katzen und den sieben Geißlein zum Psalmengesang auf ihrer Insel, barfuß vor seinen Hütten im Licht des aufgehenden Vollmondes, springt Selkirk."

Zitat aus Untertauchen

Nur eines von vielen Gedichten, die Heinrich Detering in seinem 60. Lebensjahr im wunderbaren neuen Band "Untertauchen" versammelt. Erschienen für 20 Euro bei Wallstein. Man sollte beides zusammen lesen: Deterings Lyrik und Defoes Klassiker.


0